Freie Fahrt für Radfahrer

shz.de von
13. Juli 2010, 03:59 Uhr

Sylt | Seit vergangener Woche ist die Strecke komplett ausgebaut: Mit der Asphaltierung des Abschnittes zwischen Buhne 16 und Blidsel ist die ehemalige Inselbahntrasse nun von Westerland bis List durchgehend optimal als Rad- und Wanderweg nutzbar. Davon konnten sich Kampens Bürgermeisterin Steffi Böhm und ihr Lister Kollege Wolfgang Strenger bei einem Ortstermin mit Mitarbeitern der Baufirma und des Landschaftszweckverbands (LZV) überzeugen.

Die bisherige Lehmkiesdecke auf dem Radweg erforderte erhebliche Unterhaltungsaufwendungen, insbesondere durch Übersandungen. Dabei ist es vor allem problematisch, dass das Abräumen von aufgewehtem Sand oft nicht ohne eine Beschädigung der Lehmkiesdecke möglich ist. So entstanden Sandlöcher und weiche Abschnitte, die schnell dazu führten, dass der Weg für ungeübte Radfahrer, Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer nur eingeschränkt geeignet war.

Durch eine Befestigung des Weges mit einer Asphaltdecke können nun die Unterhaltungsaufwendungen wesentlich minimiert werden. Denn Übersandungen können jetzt in einfacher mit einem Radlader oder einer Kehrmaschine von der Asphaltdecke entfernt werden.

Im LZV-Haushalt wurden für diese Maßnahme 700 000 Euro bereitgestellt. Die Gemeinden Kampen und List haben dazu neben ihrem Verbandsumlageanteil jeweils 25 000 Euro beigesteuert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen