zur Navigation springen

Gourmet-Festival Sylt 2016 : Fliegende Champagerkorken in Kampen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Mit einer großen Party und dem traditionellen „Köpfen“ einer Doppel-Magnum wurde im Restaurant „Manne Pahl“ das kulinarische Event eröffnet

shz.de von
erstellt am 15.Jan.2016 | 05:30 Uhr

Zur Eröffnung des 17. Gourmet-Festivals war das Restaurant „Manne Pahl“ randvoll: Rund 120 Gäste, Köche, Winzer und Sponsoren versammelten sich am späten Mittwochabend bei Gastgeber Pius Regli, um mit fliegenden Korken einen gebührenden Auftakt für vier lukullische Tage zu feiern. Diesmal steht das Festival unter dem Motto „Sylt goes TV“ – berühmte Fernsehköche und italienische Spitzenwinzer zu Gast auf Sylt. Noch bevor Festival-Präsident Detlef Tappe seine Begrüßungsworte sprach, hatte Pius Regli mit seinem Säbel bereits die erste Doppel-Magnum-Flasche Champagner geköpft – eine Aufsehen erregende Tradition, die das Credo der Veranstaltung nachhaltig vermittelt: Ein bisschen Show und Genuss ohne Reue , denn hier wird aus dem Vollen geschöpft. Mit Champagner in der Hand lauschten die Gäste der Eröffnungsrede des Präsidenten, der mit Stolz und Begeisterung vom regen Interesse der Öffentlichkeit für das Festival schwärmte. Zusammen mit seinen Kollegen Holger Bodendorf (Landhaus Stricker), Franz Ganser (Kleines Restaurant), Jan Hendrik Rose (Coast), dem Eidgenossen Pius Regli und seiner Belegschaft vom Walter’s Hof freut sich Tappe auf acht inspirierende Kochveranstaltungen mit hohem Unterhaltungs-Faktor, zwei Gourmet-Safaris und die legendäre Küchenparty zum Abschluss der Veranstaltung. Alle Sylter Gastgeber stellten dann ihre Gastköche und die fünf hochkarätigen italienischen Weingüter vor, deren Weine zur Verkostung auf dem Tresen des „Manne Pahl“ bereit standen. Mit Mario Kotaska, Tarik Rose, Markus Holzer, Kolja Kleeberg und Nelson Müller hat das Festival ein buntes Potpourri telegener Sterneköchen gewinnen können, die mit Hilfe der Sylter Küchenbrigaden außergewöhnliche Menüs kreieren wollen.

Eine erste Kostprobe der Kochkünste wurde den Gästen als fliegendes Buffet gereicht: zum Einstieg hausgebeizter Lachs auf Paprika-Chutney, Vitello Tonnato mit Grapefruit und Kapernäpfeln, Matjestatar mit Lebkuchenjus, gebratener Kabeljau mit Wokgemüse und Teriyaki-Marinade sowie Cannelloni von der Wildsau. Das süße Finale bestand aus Rumtopffrüchten mit Toblerone-Parfait sowie Joghurtschaum mit Spekulatius-Eis. Wer danach immer noch nicht satt war, bediente sich am hauchdünnen Schinken aus der Aufschnittmaschine und versiegelte den kapitulierenden Speisetrakt mit einer vorzüglichen Käseauswahl.

Gastgeber Regli zeigte sich am Ende des Abends zufrieden: „Dieser Auftakt ist so wunderbar, weil hier das erste Mal alle Köche, Winzer, Sponsoren, Gäste und Gastgeber aufeinander treffen. Ein besseres Warm-up für die kommenden Tage kann ich mir nicht vorstellen.“ Wer Appetit bekommen hat: Es gibt noch wenige Restplätze für die Events heute im „Kleinen Restaurant“ in Westerland und im „Coast“ in Rantum sowie für die morgige Küchenparty im Landhaus Stricker.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen