zur Navigation springen

Fegen statt löschen: Feuerwehr musste Ölspur beseitigen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

von
erstellt am 12.Sep.2013 | 00:33 Uhr

Fegen statt löschen hieß es gestern Vormittag für ein Dutzend Kameraden der Westerländer Feuerwehr. Ein unbekannter Verursacher hatte kurz vor neun Uhr auf Bahnweg und Trift eine Kilometer lange Ölspur hinterlassen. Nach Angaben der Feuerwehr handelte es sich um aus einem Fahrzeug ausgetretenes Hydrauliköl, das mit Bindemittel abgestreut wurde. Erschwert wurde die Reinigungsaktion, weil sich das Öl auf der regennassen Fahrbahn schnell verteilt hatte. Während des zweistündigen Einsatzes, der mit dem Aufnahmen des Bindemittel durch eine Kehrmaschine des Bauhofes endete, musste der Bahnweg zwischen Kjeirstraße und Bahnhof komplett gesperrt werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen