Es wird teuer...

img-1216

Avatar_shz von
08. August 2020, 06:34 Uhr

150 Euro sind viel Geld. So viel kostet es jetzt, wenn man sich weigert in Geschäften oder dem Bus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Renitente Urlauber und Sylter denken künftig also vielleicht zwei Mal darüber nach, ob sie ihre Maske „leider vergessen“ haben, wenn sie kurz in die Tanke huschen oder „nur mal eben schnell“ die Toilette in einem Restaurant benutzen. Statt 150 Euro zu zahlen, zieht sich mancher dann doch lieber die Maske über die Ohren. Das schmerzt weniger. Vielleicht ist die scheinbar enorme Höhe des Bußgeldes also gerade deshalb genau richtig. Sie bringt Menschen zu Vernunft, die dem Stück Stoff ohnehin eine Beraubung ihrer persönlichen Freiheit sehen.

Andererseits bietet das neu erhobene Bußgeld jetzt den Denunzianten eine extra Gelegenheit sich noch mehr auszuleben, als sie es sowieso schon tun. Der Nachbar trägt keine Mund-Nasen-Bedeckung in der Schlange vor dem Bäcker? Vorher hätten sie diesem Zeitgenossen über den Mundschutz hinweg einen bitterbösen Blick zugeworfen. Auch ein gezischtes „Mundschutz auf“, hätte der vermeintliche Querulant möglicherweise noch zu hören bekommen.

Doch jetzt kämpfen diese selbst ernannten Polizisten mit härteren Bandagen: Statt selbst für Recht und Ordnung zu sorgen, greifen sie jetzt vielleicht gleich zum Handy greifen, um 110 zu wählen. Dann hagelt es Anzeigen statt Worte und Blicke. Zu einem besseren Miteinander führt das nicht. Wie so häufig ist Freundlichkeit der Schlüssel: Einer höflichen Bitte werden sich die wenigsten widersetzen. Aggression hingegen löst beim Gegenüber nur Abwehr aus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen