zur Navigation springen

RS.H auf Sylt : „Es ist schön, auf der Insel zu sein!“

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gestern feierte RSH auf Sylt bei bestem Wetter offiziell den Sendestart auf der Insel. Zahlreiche Sylter kamen, um mitzufeiern.

shz.de von
erstellt am 11.Sep.2015 | 05:45 Uhr

Seit gut einem Monat ist zwischen 10 Uhr und 14 Uhr die wohl bekannteste Stimme von Radio Schleswig-Holstein (R.SH) auf Sylt zu hören: Carsten Köthe sendet von Montag bis Freitag exklusiv für die Insel. Täglich ist er dicht am Inselgeschehen, berichtet über Veranstaltungen und Neuigkeiten, das Wetter und die aktuelle Verkehrslage und vermittelt sowohl Insulanern als auch Gästen das ganz spezielle Sylt-Feeling.

Gestern wurde der Start von R.SH auf Sylt offiziell im Restaurant Beach House am Strand von Westerland gefeiert. Rund siebzig Gäste aus der Wirtschaft, den Medien und der Kulturszene kamen bei bestem Wetter zusammen. Dirk van Loh, Geschäftsführer von Radio Schleswig-Holstein, begrüßte die Gäste und bestätigte in seiner Rede, die auch seiner Meinung nach wohl versierteste Radiostimme auf die Insel geschickt zu haben.

Dieses sei auch dadurch möglich geworden, dass die Kooperation mit dem Medienhaus Sylt so unkompliziert funktioniere, denn der Sylter Sendeplatz befindet sich in den Räumen der Sylter Rundschau in der Andreas-Dirks-Straße in Westerland. Weiter berichtete van Loh, dass es für ihn von Anfang an nur einen Moderator gegeben habe, der diesen Job machen könne. Das sei eben Carsten Köthe.

Erfreut über diese Komplimente, ließ es sich auch Carsten Köthe nicht nehmen, die Gäste zu begrüßen. „Es ist einfach schön, hier auf Sylt zu sein!“ freute sich der Kieler Radiomann. Allerdings seien er und seine Frau Miriam sich im Klaren darüber, dass auf Sylt zu sein nicht gleichbedeutend damit sei, Sylter zu sein. Das werde man nicht, nur weil man hier auf der Insel lebe.

Dann erzählte Carsten Köthe, dass er und seine Frau einen Moment gebraucht haben, bevor sie sich für das Moderationsangebot auf Sylt entschieden hätten. Schließlich sei für sie Sylt immer mit Urlaub und nicht mit Arbeit verbunden gewesen. Miriam Köthe unterstützt ihren Mann im redaktionellen Bereich, recherchiert Themen, führt Interviews und betreut die laufende Sendung. „Doch bis jetzt“, lacht Carsten Köthe, „konnten wir uns trotz der täglichen Sendungen dieses schöne Gefühl der Insel gegenüber noch erhalten.“

Eine durchweg positives Bilanz konnte nach knapp einem Monat auch Michael Stitz, Leiter des Medienhauses Sylt ziehen. „Für uns ist R.SH auf Sylt eine echte Bereicherung“, erklärte Stitz , der selbst viele Jahre bei R.SH tätig war, am Rande der Veranstaltung. „Für ein Medienhaus wie das unsere ist ein so etablierter Sender wie R.SH eine großartige Ergänzung.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen