Keitum : Erstes Arenafest ohne Ruinenkulisse

Nach einem Jahr Pause durch den Abriss der Thermenruine (Hintergrund) findet am Sonnabend wieder das beliebte Arenafest am Keitumer Kliff statt.
Nach einem Jahr Pause durch den Abriss der Thermenruine (Hintergrund) findet am Sonnabend wieder das beliebte Arenafest am Keitumer Kliff statt.

Am Sonnabend lassen Feuerwehr, der dänische Sportverein VUI und der dänische Kindergarten die Tradition der Sommerfeste am Keitumer Kliff wieder aufleben.

shz.de von
15. August 2018, 05:17 Uhr

Ein Jahr lang musste es zwangsweise pausieren, am Sonnabend erfährt es nun eine Neuauflage: Das „Arena Sommer Event“ der Freiwilligen Feuerwehr Keitum lädt zum sechsten Mal kleine und große Besucher in die idyllische Freiluft-Arena am Keitumer Kliff ein.

„Es wird diesmal sicherlich eine besondere Atmosphäre herrschen, denn erstmals feiern wir nicht vor der Kulisse der Thermen-Bauruine“, konstatiert Claas-Erik Johannsen vom rührigen Festausschuss. 2017 hatte das Event ausfallen müssen, da der Abbruch des Rohbaus in vollem Gange war. „Viele haben bedauert, dass das Fest nicht stattfand, zeigten aber zugleich volles Verständnis.“

Von 15 bis 1 Uhr nachts erwartet die Besucher am Sonnabend ein kurzweiliges Vergnügen mit Spielen, Tanz, leckeren Speisen, kühlen Getränken und viel Geselligkeit. Um dies alles zu bewerkstelligen, hat sich die Wehr den dänischen Sportverein VUI und die Elternschaft des dänischen Kindergartens mit ins Boot geholt. Insgesamt werden an die 40 Helfer im Einsatz sein.

Das „Arena Sommer Event“ startet um 15 Uhr mit einem Kinderprogramm oberhalb der Arena auf der Straße Tipkenhoog und dem angrenzenden Großparkplatz. Hier kann der Nachwuchs unter anderem Fahrten in den Feuerwehrfahrzeugen unternehmen und sich auf der „Spielstraße“ austoben: Dort stehen Roller, Tretmobile, Pedalos und andere Gefährte sowie diverse Spiele bereit.

Unter welcher Telefonnummer erreicht man die Feuerwehr? Welche Aufgaben hat sie? Alle Kinder, die diese und weitere Quizfragen richtig beantworten, dürfen sich über schöne Preise freuen. Die Erwachsenen können am Nachmittag derweil Fahrzeuge und Ausrüstung der Feuerwehr inspizieren oder aber Kaffee und frisch gebackene Kuchen wie etwa Pflaumen- und Butterkuchen genießen.

Dazu werden allerlei Leckereien wie Gegrilltes und dänische Hotdogs angeboten. Außerdem werden von der „Keitumer Suppenküche“ verschiedene Suppen wie Erbsen-, Gulasch-, Linsen-, Pfifferlingscreme- und Kartoffelsamtsuppe mit Burgunderschinken aufgetischt. „Dafür danken wir den Keitumer und Munkmarscher Restaurants und Hotels sowie dem Louise-Schroeder-Haus und dem Edeka-Markt Johannsen“, erklärt Claas-Erik Johannsen. Dank gilt auch allen weiteren Sponsoren des Festes, zu denen in diesem Jahr das Keitumer Maklerbüro Mogck und Eberle neu hinzugestoßen ist.

An den Getränkeständen sprudeln Bier vom Fass und andere Durstlöscher, außerdem gibt es eine Wein- und Sektbar. Während die Kameraden der Feuerwehr die Getränkestände bewirten, machen Johannes King, die Sylter Landschlachterei, das Aktiv-Café des dänischen Vereins und der Imbiss „Zum Leuchtturm“ an verschiedenen Ständen Appetit.

Den musikalischen Part des Festes eröffnet um 18 Uhr ein Auftritt der „Wunschlistenband“ der Lebenshilfe Sylt. Später dann gibt zunächst die Band „Watt’n Pack“ auf der Bühne den Ton an: Mit einer großen Auswahl an Songs aus den Genres Rock, Blues und Country will die Niebüller Formation dem Publikum einheizen. Danach tritt das auf Sylt allgemein bekannte Duo „Nervling“ auf – diesmal jedoch mit zwei Begleitmusikern. Nach den Live-Acts übernimmt dann DJ Markus Prange die musikalische Regie, bevor das Event gegen 1 Uhr endet.

Abschließend ein wichtiger Hinweis für alle Autofahrer: Ab 14 Uhr werden der Tipkenhoog und der Parkplatz gesperrt (für Fahrräder frei). Daher empfiehlt es sich, den Parkplatz am westlichen Ortseingang anzusteuern.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen