zur Navigation springen
Sylter Rundschau

20. November 2017 | 07:07 Uhr

Marschbahn : Erster Zug mit neuer Kupplung

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Flotte bis Ende Oktober komplett

shz.de von
erstellt am 24.Jun.2017 | 12:47 Uhr

Am 11. November musste die Nord-Ostsee-Bahn kurzfristig 90 Reisezugwagen aus dem Verkehr ziehen, die eigentlich zwischen Hamburg und Westerland unterwegs sind. Seitdem gilt auf der Marschbahn ein Ersatzkonzept – mit teils verheerenden Folgen für Pünktlichkeit, Komfort und Barrierefreiheit auf der Bahnstrecke. Gestern meldete Nah.SH, dass der erste Marschbahnwagen, bei dem die Kupplung repariert worden ist, in den nächsten Tagen wieder im Einsatz sein wird.

Bis Ende Oktober sollen alle 90 Reisezugwagen den Betrieb auf der Marschbahn wieder aufnehmen, teilte das Nahverkehrsunternehmen des Landes in dieser Woche mit. Der erste Park mit sechs Wagen mit reparierten Kupplungen ist bereits in den nächsten Tagen unterwegs. Ab Juli sollen nach und nach weitere reparierte Fahrzeuge eingesetzt werden.

Seit April ist zwischen Hamburg und Westerland ein Teil der Marschbahnwagen mit geprüften Kupplungen ohne Risse vorübergehend im Einsatz, so dass die ersten alten Ersatzwaggons abgezogen werden konnten. Nun lösen die reparierten Wagen zunächst die vorläufig eingesetzten Parks ab. Weitere Altfahrzeuge des Ersatzkonzeptes werden danach Stück für Stück ausgesetzt.

Der Eigentümer der Personenwagen Paribus-DIF, DB Regio, Nord-Ostsee-Bahn, der Kupplungshersteller Faively und die Nah.SH GmbH haben eine detaillierte Planung für Reparatur und Wiedereinsatz der Flotte abgestimmt. Nach der Stilllegung der Waggons hatten Experten einen großen Teil der Kurzkupplungen demontiert und untersucht. Knapp 25 Prozent der untersuchten Kupplungen wies kleine, nur mit einem speziellen Untersuchungsverfahren erkennbare Risse auf.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen