zur Navigation springen

Sylter Genusspfad : Erster Keitumer Genusspfad begeisterte Genießer und Gastronomen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Unter dem Motto „Üüs Söl'ring Lön - Unser Sylter Land“ fand die erste kulinarische Tour durch das romantisch beleuchtete Inseldorf zu insgesamt fünf Genussstationen des Ortes statt.

shz.de von
erstellt am 09.Nov.2015 | 04:43 Uhr

„Es freut mich, dass so viele Sylter dabei sind und so viele Kollegen“, begrüßte Claas-Erik Johannsen in seinem Hotel, dem Benen-Diken-Hof, die über 100 Teilnehmer des ersten Keitumer Genusspfads.

Unter dem Motto „Üüs Söl'ring Lön - Unser Sylter Land“ startet am Sonnabend Abend die kulinarische Tour durch das romantisch beleuchtete Inseldorf zu insgesamt fünf Genussstationen des Ortes. Neben dem Benen-Diken-Hof standen das Amici, die Butcherei, das Severins, aber auch das Heimatmuseum auf dem Laufzettel der Gäste. Den brauchte es, um die vielen Genusspilger über drei Gruppen gleichmäßig zu verteilen, Staus und Überfüllungen in den Restaurants zu vermeiden.

„Immer um fünf vor müssen Sie wieder los“, hatte ein ansteckend gut gelaunter Claas-Erik Johannsen bei seiner Begrüßung dem erwartungsfrohen Premierenpublikum erklärt und damit nach dem Begrüßungssekt und ersten Köstlichkeiten in seinem Haus (Kalbsbacke und Sylter Royal-Auster sowie geschmorte Lammkeule) um 18:55 den Startschuss für den weiteren Genuss-Spaziergang gegeben.

Raphael Ipsen, Initiator und Organisator des Genusspfads, zeigte sich schnell begeistert von dem reibungslosem Ablauf „und der großartigen Stimmung unter den Gästen. Die haben nicht nur Freude an dem gutem Essen, die sind auch alle super drauf“.

Wie beim Westerländer Genusspfad, den Ipsen bereits schon zweimal mit großem Erfolg jeweils im Februar veranstalten konnte, war es dem Sylter Getränkehändler auch in Keitum gelungen, Erzeuger Sylter Produkte für seine Idee zu begeistern, ihre Qualitäten gemeinsam mit Spitzengastronomen im Rahmen eines lockeren Probierspaziergangs zu präsentieren.

Dass sich in Keitum auch der Söl'ring Foriining mit seinem Heimatmuseum als eine Station besuchen ließ, bei der die Keitumer Landschlachterei mit ihren Fleisch-und Wurstspezialitäten geschmacklich überzeugten, hatte nicht nur besonderen Charme, sondern demonstrierte auch den insularen Charakter dieses Events. Mancher Sylter „wird vielleicht bei dieser Gelegenheit zum ersten Mal oder nach sehr langer Zeit wieder unser Museum besuchen“, freute sich Sven Lappoehn als Geschäftsführer des Söl'ring Foriining und Gastgeber an diesem Abend.

Unter den Gästen herrschte die einhellige Meinung, dass sie für ihren Ticketpreis von 85 Euro „in allen Häusern überaus großzügig und sehr lecker mit Speis und Trank bewirtet wurden“. Diese und andere positive Äußerungen verbunden mit dem beschwingenden Gefühl, gut gesättigt und überall freundlichst bedient worden zu sein, ließen planmäßig ab 22:00 Uhr den süßen Ausklang des Genusspfads bei Kuchen und Desserts im Severins in Beststimmung stattfinden. „Hat einfach Spaß gemacht“, ließ ein durchaus erschöpfter, aber auch sichtbar zufriedener Raphel Ipsen wissen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen