Sylter Wintermarkt : Eröffnung mit Kindern aus Tinnumer Kindergarten

Heute noch Fiktion, im Dezember Realität: Der Wintermarkt in Westerland.
Heute noch Fiktion, im Dezember Realität: Der Wintermarkt in Westerland.

Der Zeitplan steht: Am 14. Dezember um 14 Uhr öffnen sich die Tore des Wintermarkts in Westerland

shz.de von
09. November 2018, 15:35 Uhr

Dank der professionellen Unterstützung des Bauhofes Sylt, der Energieversorgung Sylt (EVS) und dem Insel Sylt Tourismus-Service (ISTS) konnten die letzten organisatorischen und logistischen Hürden zur finalen Vorbereitung des Sylter Wintermarktes genommen werden. Der Sylter Wintermarkt erfährt von vielen Seiten Unterstützung: „Man spürt, dass dieses Thema vielen Insulanern am Herzen liegt und die Sylter helfen uns, die Veranstaltung und ein wundervolles Programm auf die Beine zu stellen“, berichtet Organisatorin Kiki Schneider.

Mit dieser gebündelten Kraft steht einer Premiere des Sylter Wintermarktes nichts mehr im Wege. Am 14. Dezember um 14 Uhr wird der Sylter Wintermarkt mit einem klangvollen Auftakt eröffnet: Bürgermeister Nikolas Häckel wird zusammen mit Initiatoren und Sponsoren den Sylter Wintermarkt in der „Neuen Mitte“ Westerlands eröffnen.

Ab 15 Uhr werden zirka 45 Kinder des Tinnumer Kindergartens unter Leitung von Andrea Ernst und Constanze Fösch weihnachtliche Lieder anstimmen. Ab 16 Uhr wartet der Weihnachtsmann in der Almhütte und im „Postamt des Weihnachtsmannes“, um Wunschzettel und Bilder der Kinder entgegenzunehmen.

Am dem zweiten von insgesamt 20 Veranstaltungstagen geht es spannend weiter: Am Sonnabend, den 15. Dezember um 16 Uhr wird die Sylter Märchenerzählerin Linde Knoch einige Märchen in der Almstube vortragen.

Am Sonntag, den 16. Dezember, erwartet die Kinder dann eine zauberhafte dänische Tradition: „Nissedør“. Kinder und Eltern bauen gemeinsam eine „Wichteltür“, um dem Wichtel, der immer für eine Überraschung gut ist, ein hyggeliges Zuhause zu bieten. Die Teilnahme für die Kinder ist kostenfrei.

Die insgesamt 15 Holzhütten, die den Marktplatz der „Neuen Mitte“ rundherum säumen, bieten ausreichend Schutz und den großen und kleinen Gästen ein abwechslungsreiches Angebot.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen