Defekt im Stellwerk Itzehoe : Erneut Probleme auf der Bahnstrecke Hamburg-Sylt

Zugreisende werden auf der Marschbahnstrecke immer wieder enttäuscht.
Zugreisende werden auf der Marschbahnstrecke immer wieder enttäuscht.

Verspätungen und Zugausfälle: Einmal mehr lässt die Marschbahn ihre Kunden warten.

shz.de von
25. Juni 2018, 12:02 Uhr

Hamburg/Westerland | Auf der Bahnstrecke Hamburg-Sylt ist es am Montag wieder zu Problemen gekommen. Wegen eines Defekts im Stellwerk Itzehoe mussten Nordsee-Urlauber einen Umweg über Rendsburg nehmen, sagte eine Bahnsprecherin. Pendler beklagten Verspätungen und Zug-Ausfälle. Die Reparaturarbeiten dauerten nach Angaben der Bahn rund zweieinhalb Stunden: Ab 10.25 Uhr hieß es auf der Marschbahn wieder „freie Fahrt“.

Die Zugfahrt nach Sylt ist für viele Bahnreisende seit Monaten ein Dauerärgernis. Immer wieder gibt es Verspätungen und auch Zugausfälle. Schleswig-Holsteins Verkehrsminister Bernd Buchholz (FDP) hatte der Bahn deswegen sogar mit Vertragskündigungen gedroht. Falls die Bahn die Situation in den nächsten Monaten nicht in den Griff bekommen sollte, müssten auch Teil-Kündigungen von Strecken-Verträgen erwogen werden, sagte der FDP-Politiker im Landtag in Kiel. Als Kernproblem für die vielen Verspätungen und Zugausfälle nannte Buchholz fehlende Investitionen in der Vergangenheit: „Das ist das Ergebnis, wenn man Infrastruktur über Jahre einfach liegen lässt.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen