Der Maler Günther Winkler : Engagierter Lehrer mit Liebe zur Farbe

Selten ohne Hut: Maler Günther Winkler unterrichtete auch Wolfgang Schäuble.
1 von 2
Selten ohne Hut: Maler Günther Winkler unterrichtete auch Wolfgang Schäuble.

Der Maler und Mallehrer Günther Winkler hätte in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gefeiert. Die Sylter Kunstfreunde widmen ihm daher eine Ausstellung in der Stadtgalerie.

Jesumann.JPG von
13. November 2013, 18:35 Uhr

Wer Günther Winkler kannte, der wusste, wie wichtig ihm die Farben waren. Der Maler nahm die Welt als bunten und inspirierenden Kosmos wahr. Sein durchdringender und prüfender Blick bewies das. „Bei einem Spaziergang durch den Wald erkannte er im Blattwerk über 70 verschiedene Grüntöne“ erinnert sich heute seine Freundin Elke Harms. Trotz dieses inneren Farbreichtums schuf der Künstler in seinen Werken mit wenigen, unvermischten Farben eine charakteristische Übersichtlichkeit. In diesem Jahr wäre Winkler 90 Jahre alt geworden. Die Sylter Kunstfreunde zeigen zu diesem Anlass noch bis zum 30. November Werke des 2006 verstorbenen Expressionisten und einiger seiner Schüler.

Die Liebe zur Farbe hat Winkler, der ab 1941 als Atelierschüler bei Herbert Herold und Brücke-Mitbegründer Karl Schmidt-Rottluff studierte, an seine Schüler weitergereicht. „Er hat über die Jahre viele tausend Menschen unterrichtet“, sagt Uschi Schmiedeberg, die selber vier Jahre als Lernende bei Winkler verbrachte. Malen, das hieß für Günther Winkler auch Lehren: Bereits 1960 gründete er die Sylter Ferienmalkurse. Ab 1975 empfing der Maler dann die Erwachsenen und Kinder in seiner eigenen Malschule, seiner Galerie in Rantum. Doch am liebsten habe Winkler seine Staffelei in der Natur aufgestellt, erinnert sich Uschi Schmiedeberg an eine gemeinsame Lehrstunde am Wenningstedter Teich: „Er konnte andere begeistern und Dinge aus ihnen herauskitzeln.“

Druckgrafik, Zeichnung und Aquarell waren die Ausdrucksformen von Günther Winkler. In der Alten Post werden Besucher allerdings nur wenige Werke des Sylter Künstlers finden. Im ersten Moment mag das eigenartig erscheinen, doch in Kombination mit den rund 20 Bildern seiner Schüler, die Kunstfreundin Elke Harms über Monate zusammengetragen hat, zeigt sich der prägende Einfluss des introvertierten Malers umso deutlicher.

Das Engagement des Künstlers wuchs mit zunehmendem Alter. Ab 1994 gab Günther Winkler auch Malkurse bei der Lebenshilfe Sylt und erhielt dafür als Anerkennung seiner Arbeit im Jahr 2004 das Bundesverdienstkreuz.

Noch heute wacht seine Frau Rosemarie über einen großen Bilderfundus, der im Jahr 2004 bei einem Brand im Nachbarhaus fast Opfer der Flammen wurde und nur im letzten Moment gerettet werden konnte. Ein Glück für die Insel, dass dies gelang.

Öffnungszeiten Stadtgalerie Alte Post: Mo. bis Fr. von 14 - 18 Uhr, Sa. von 10 - 14 Uhr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen