zur Navigation springen
Sylter Rundschau

17. August 2017 | 04:12 Uhr

Eintauchen in die Welt der Winzer

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

9. Weinmesse von Heiliger mit Winzern und Weinliebhabern im „Marine-Bistro“

Im nächsten Jahr blickt das Team von Wein Heiliger auf zehn Jahre Hausmesse zurück. Längst findet das Stelldichein zwischen Winzern und Weinliebhabern nicht mehr in den eigenen Räumlichkeiten im Tinnumer Gewerbegebiet statt – das „Marine-Bistro“ im Marine-Golf-Club bietet seit drei Jahren eine luftigere Location mit Flair und Weitblick. Am Montag, 3. März, präsentieren sich 28 internationale Aussteller von 12 bis 19 Uhr den Sylter Weinliebhabern – der Eintritt ist frei. Geschäftsführer Alexander Sievers und Messeorganisator Lars Schnittgard über Erwartungen, Anbaugebiete und Sylter Wein.


Wen spricht die Messe an?
Lars Schnittgard: Die Messe ist für unsere Kunden gedacht und zwar sowohl für die privaten Weintrinker als auch für Gastronomen und Hoteliers. Auch wenn unser Schwerpunkt auf der Gastronomie liegt, freuen wir uns besonders über alle Privatleute, die Lust haben, unsere Winzer persönlich kennen zu lernen und sich mit ihnen über Weinanbau, Lagerung, Rebsorten oder Aromen auszutauschen. Außerdem präsentieren wir auch Spirituosen, Champagner, Schaumweine, Kaffee und Tee.


Wie hat sich die Messe entwickelt und verändert?
Alexander Sievers: Die Messe ist stetig gewachsen und mittlerweile haben wir uns selbst auferlegt, nicht mehr als 28 Aussteller zu versammeln, denn wir legen Wert darauf, dass unsere Messe familiär, persönlich und überschaubar bleibt. Damit es interessant und abwechslungsreich bleibt, tauschen wir die Aussteller fast jedes Jahr aus und präsentieren auch Newcomer.
Was erwartet die Besucher dieses Jahr auf der Messe?
Schnittgard: Wir haben neben den deutschen Winzern auch in diesem Jahr wieder weit gereiste Weingüter dabei, die von Mallorca, aus dem Piemont, dem Elsass oder aus Burgund kommen. Eigentlich sind die Produkte schon Highlight genug, aber es gibt auch eine Show-Bar, an der zwei Barkeeper auch alkoholfreie Cocktails, hausgemachte Limonaden und Eistees kreieren werden.

Sylt hat einige Veranstaltungen zum Thema Wein. Ist Wein gerade auf Sylt ein besonders interessantes Thema? Und wenn ja, warum?
Sievers: Ich denke schon, denn Sylt ist nun mal als Genussinsel bekannt. Die Menschen sind im Urlaub, haben Zeit und Lust, die schönen Dinge des Lebens zu genießen und Wein gehört ebenso dazu wie gutes Essen. Außerdem bietet der gute Ruf der Insel eine geeignete Plattform, um sich zu präsentieren – egal ob mit Wein, Champagner oder Trendgetränken. Da der deutsche Wein seit einigen Jahren verstärkt im Fokus der Gastronomie steht, kommen die Winzer nur allzu gerne nach Sylt und verbinden ihre Reise auch oft mit einem Kurzurlaub.

Auf Sylt wird auch Wein angebaut. Was halten Sie von Sylter Wein?
Sievers: Dazu kann ich leider nichts sagen, denn ich habe diesen Wein bisher nicht verkostet. Ich kann mir aber nur schwer vorstellen, dass sich bei unseren klimatischen Verhältnissen ein wirklich guter Wein entwickeln kann.

Das Weinangebot ist weltweit gesehen unüberschaubar groß. Muss man als Weinhändler möglichst eine große Auswahl anbieten können oder sich im Gegenteil auf bestimmte Anbaugebiete und Produzenten konzentrieren?
Sievers: Ich denke, dass eine Spezialisierung, zum Beispiel auf bestimmte Anbauregionen oder Länder, nur in Großstädten Sinn macht. Für uns ist es wichtig, breit aufgestellt zu sein, um die verschiedensten Bedürfnisse befriedigen zu können. Unsere Inselgäste sind meist Kosmopoliten und dementsprechend herrscht hier gleichermaßen Nachfrage nach internationalen und deutschen Weinen. Wir müssen aber nicht nur auf die Nachfrage reagieren, sondern auch selbst tätig werden und unseren Kunden immer wieder Neues präsentieren. Und das geht nirgends besser als auf unserer Messe.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Feb.2014 | 19:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen