Tinnum : Einrichtungsmarkt brannte auf Sylt

Der Feueralarm wurde automatisch ausgelöst - nach einer halben Stunde hatten Feuerwehrleute die Flammen gelöscht. Foto: Syltpicture
1 von 2
Der Feueralarm wurde automatisch ausgelöst - nach einer halben Stunde hatten Feuerwehrleute die Flammen gelöscht. Foto: Syltpicture

Erheblicher Sachschaden im Einrichtungshaus Knutzen in Tinnum auf Sylt: Aus noch unbekanntem Grund war ein Feuer ausgebrochen.

Avatar_shz von
29. Juli 2012, 09:55 Uhr

Tinnum | Der Brandmelder wurde am Donnerstagabend aufgrund eines Feuers in der unteren Ladenzeile ausgelöst. Um 19.52 Uhr erreichte der Alarm die Feuerwehr-Leitstelle. Die Tinnumer Feuerwehr war kurz danach mit 26 Einsatzkräften vor Ort und bemerkte in den nordwestlichen Ausstellungsräumen Feuerschein. Aufgrund der Autofahrer, die teilweise auf der Kreisstraße 117 anhielten, musste die Polizei nachgefordert werden, schildert der stellvertretende Wehrführer Sven Thiel. Wegen der Autos kamen die Einsatzkräfte nicht an den Hydranten unter der Kreisstraße und mussten, um das Feuer zu löschen, den Bohrbrunnen im nahe gelegenen Mittelweg betätigen. Die Kreisstraße war bis 22 Uhr für den Verkehr gesperrt.
Weitere Kräfte aus Westerland und Keitum unterstützten den Einsatz, insgesamt waren 74 Einsatzkräfte vor Ort. Das Feuer konnte innerhalb einer halben Stunde gelöscht werden. Einsatzkräfte mit Atemschutzgeräten öffneten daraufhin die mittlere Decke des 2400 Quadratmeter großen Gebäudes, um den Brandverlauf mit Wärmebildkameras zu überprüfen, um somit eine Brandentwicklung zu verhindern. Bis 22.30 Uhr war die Tinnumer Feuerwehr vor Ort. Die Kripo Sylt übernahm die Ermittlungen.
Wehrführer Thiel schätzte die Schadenshöhe am Abend auf 50.000 bis 100.000 Euro. Weil viele Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft gezogen wurden, sprach Polizeisprecher Holger Diehr am Freitag von bis zu 200.000 Euro Schaden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen