Einen Segen zum Geburtstag

Avatar_shz von
07. Januar 2011, 09:28 Uhr

Wenningstedt | Die Friesenkapelle war bis in die letzte Reihe besetzt. Freie Plätze gab es trotzdem - denn ganz vorne hatte Pastor Jochim Hartung eine ganze Bank für sich allein. Anlässlich seines 80. Geburtstags am vergangenen Dienstag (wir berichteten) hielt Pastor Rainer Chinnow einen Dankgottesdienst. In seiner Predigt erzählte er vom teilweise schweren Lebensweg Hartungs und dankte dem Geburtstagskind für sein unermüdliches Engagement in der Norddörfer Gemeinde, aber auch darüber hinaus. Zwischen Orgelspielen, Gebeten und Auftritten des Posaunenchors gab er dem Jubilar seinen Segen.

Beim anschließenden Empfang dauerte es eine Weile, bis die zahlreichen Torten angeschnitten werden konnten: Viele Gratulanten wollten Hartung erste ihren Dank und ihre Wertschätzung für seinen Einsatz aussprechen, darunter auch Wenningstedts Bürgermeisterin Katrin Fifeik und der ehemalige Pastor Keitums, Traugott Giesen. Der überreichte Hartung am Ende seiner Rede einen "Orden für die Kraft der zwei Herzen" mit den Worten: "Du machst ja mehr Gottesdienste auf der Insel als alle Pastoren zusammen." Auch Probst Dr. Kay-Ulrich Bronk war vom Festland angereist, um zu gratulieren. In seiner Rede las er Ausschnitte aus der Personalakte des Jubilars vor - darunter eine Mitteilung von 1971, dass der Bischof noch nicht mit dem vorgesehenen Formular über Hartungs Hochzeitsabsichten informiert worden sei. Der Morsumer Pastor Ekkehard Schulz überreichte seinem Kollegen eine Urkunde, unter anderem für seinen "aktiven Unruhestand". Kirchenvorstandsmitglied Bernd Ußner betonte, dass Hartung im Geist jugendlich und vor allem immer er selbst geblieben sei...

Die gute Stimmung der Feierlichkeiten spiegelte sich auch in dem Kommentar des Gratulanten Prof. Dr. Johannes Kneife aus München wider: Selbst als Pastorensohn habe er noch nie ein so "intaktes und lebendiges Gemeindeleben wie in den Norddörfern erlebt".

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen