zur Navigation springen
Sylter Rundschau

23. August 2017 | 08:43 Uhr

Eine neue Herrenrunde für Sylt

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Round Table Deutschland nimmt offiziell den nördlichsten Tisch Deutschlands auf

Am vergangenen Wochenende wurde es offiziell: Sylt hat eine neue Herrenrunde. Der Round Table Sylt (mit der Tischnummer 228) wurde feierlich vom Präsidium des Round Table Deutschlands als neues und nördlichstes Mitglied gechartert. Geladene Gäste aus allen Teilen Deutschlands sowie Österreich, Dänemark und Ungarn waren im Alten Kursaal versammelt, um die 14 Sylter in ihren Reihen zu begrüßen. Vertreterinnen vom Ladies Circle Deutschland (das weibliche Pendant des Round Table) waren ebenfalls angereist, um die jungen Männer zu beglückwünschen.

„Wir sind überwältigt von der immensen Anteilnahme dieses Moments“, so Gründungspräsident Sascha van der Haar. Immerhin hatten sich für das komplette Wochenende 240 Gäste angemeldet. Ziele des Round Table auf Sylt seien, so der amtierende Präsident, „dort zu helfen, wo es notwendig ist – und das ohne große Bürokratie“.

Der neue Club auf Sylt hat sich derweil viel vorgenommen und wird auf der Insel zukünftig noch zahlreiche Projekte auf die Beine stellen. So soll etwa der Weihnachtpäckchen-Konvoi auch auf der Insel Sylt durchgeführt werden. Durch ihre erste Aktion, mit einer Tombola für die Sylter Hebammen, haben sich die Sylter bereits vor einem Jahr eingesetzt. „Ich bin sicher, diese Insel braucht solche Initiatoren, die so etwas auch für diese Insel in Gang setzen“, bestätigte der anwesende Bürgervorsteher Peter Schnittgard.

Die grundsätzliche Idee, die hinter Round Table steht: Freundschaften zu pflegen, Netzwerke zu nutzen und letztendlich um Gutes für die Allgemeinheit zu tun. Wer sich über den Round Table und seine Arbeit informieren möchte, kann dies unter www.round-table.de tun. Der Sylter Round Table steht ebenfalls für Anfragen und Ideen für Sylt unter www.rt-sylt.de zur Verfügung.


zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2014 | 10:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen