zur Navigation springen

Sylt – ein Paradies für Familien : Eine Insel für alle Generationen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Insel der Schönen und Reichen... Dieses Klischee ist schon lange überholt. Heute präsentiert sich Sylt erfolgreich als familienfreundliche Urlaubsdestination.

shz.de von
erstellt am 18.Okt.2017 | 05:56 Uhr

Wenn Sylt in den Medien auftaucht, wird gerne von der „Insel der Schönen und Reichen“ gesprochen. Doch Sylter und Insel-Liebhaber wissen längst: Dieses Klischee ist überholt. Die Insel hat für jeden Typ, für jeden Geldbeutel und für jedes Alter ein passendes Angebot. Das haben vor allem Familien erkannt und die Insel ist zum optimalen Urlaubsort für Groß und Klein geworden: Während Oma einen Sportkurs für Senioren macht und Opa durch die Sölring Museen streift, spielen die Kinder unter fachkundiger Aufsicht in einem der Sylter Kinderclubs, Mama entspannt sich bei einer Massage und Papa ist auf hoher See Makrelen angeln.

„Sylt ist so familienfreundlich, weil die Insel so vielfältig ist“, weiß Maike Belbe von der Sylt Marketing Gesellschaft (SMG). „Wenn der Wind mal zu pustig wird fürs Sandburgen bauen, Drachensteigen oder Wattwandern, dann gibt es noch eine Vielzahl an Möglichkeiten unter Dach – sei es das Erlebniszentrum Naturgewalten in List, die FunSport Halle in Wenningstedt oder die Sylter Welle in Westerland.“ Hoteliers und Vermieter haben sich an das Klientel angepasst: Auf Sylt gibt es viele familienfreundliche Gastgeber mit kindgerechter Einrichtung, Familienhotels mit angeschlossener Kinderbetreuung, familiengeeignete Ferienwohnungen und große Ferienhäuser, in denen auch eine Großfamilie entspannt Platz findet.

Einen besonderen Fokus auf Familien legt die Gemeinde Wenningstedt-Braderup. Das einstige „Familienbad“ nennt sich jetzt „Generationenbad“ und schafft es jedes Jahr aufs Neue, mit zahlreichen Veranstaltungen für Kinder und Erwachsene Familien anzulocken. „Wir sind als Familien-Urlaubsort sehr beliebt“, betont Jörg Petschull vom Tourismusservice der Gemeinde. Schon der Weg von der Promenade runter zum Strand sei durch die lange Rutsche ein kleines Highlight für Groß und Klein. Zudem gebe es mit der Norddörfer Halle, in der geskatet, geturnt und an einer Boulderwand geklettert werden kann, eine tolle Möglichkeit, Schlechtwettertage zu gestalten. „Und das sind nur wenige von zahlreichen Möglichkeiten, die sich hier bei uns im Ort bieten“, so Petschull.

Aber auch die Gemeinde Sylt will Familien etwas bieten. Vor allem das Schwimmbad „Sylter Welle“ in Westerland ist ein beliebter Anziehungspunkt für Kinder und Erwachsene – und das nicht nur bei schlechtem Wetter. Auf Familien wird mit einer speziellen Karte mit dem Ferientarif eingegangen: Zwei Wochen lang dürfen zwei Erwachsene und zwei Kinder bis 17 Jahren für insgesamt 99 Euro einmal am Tag die Sylter Welle besuchen – das sind 1,75 Euro pro Person und Tag.

Ein Ort, der nicht nur Insulaner anzieht, ist die Sylt Bibliothek in Westerland. Bücher, Spiele, Hörbücher, DVDs – die Auswahl ist riesengroß und topaktuell. So müssen keine schweren Bücher mit in den Urlaub geschleppt werden. Und das Beste: Kinder und Jugendliche zahlen keine Nutzungsgebühr, eine Familienkarte kostet im Jahr 30 Euro. Für Gäste gibt es die Möglichkeit, für nur vier Euro einen Monat lang die Leselust zu stillen.

Familienurlaub hin oder her: Auch wenn Mama und Papa mal ein paar Stunden für sich bleiben wollen, gibt es dafür auf der Insel Möglichkeiten: In der Villa Kunterbunt in Westerland können Kinder zwischen drei und dreizehn Jahren direkt an der Westerländer Promenade unter der fachkundigen Aufsicht liebevoller Betreuer unter der Woche von 9.30 Uhr bis 15 Uhr spielen, basteln, toben und malen. Zusätzlich zum regulären Betreuungsprogramm gibt es täglich zwischen 11 und 14 Uhr Aktionstage mit Themen, die das Gruseln lehren oder direkt in Wikingerzeiten führen. Doch auch abends kann sich die Familie mal trennen – dafür gibt es auf der Seite www.sylt.de verschiedene Angebote von Babysittern, die auf der ganzen Insel ihre Dienste offerieren.

Ein ganz besonderes Sylt-Programm für Familien wird vom 21. Oktober bis zum 3. November geboten. Dann finden erstmals die „Familienwochen Sylt“ statt, die nicht nur für die Kleinen ein kunterbuntes Programm bieten, sondern auch für die Eltern und die Großeltern viel Abwechslung und Entspannung bereithalten (siehe Artikel unten).

Der familienfreundlichste Ort der ganzen Insel jedoch ist und bleibt der Sylter Strand, wahrscheinlich der schönste Buddelkasten des Landes.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen