zur Navigation springen
Sylter Rundschau

15. Dezember 2017 | 13:24 Uhr

Hundstage auf Sylt : Ein tierisches Vergnügen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Hundstage in Wenningstedt beginnen am Sonntag. Sechs Tage lang gibt es viele Veranstaltung für Hund und Herrchen oder Frauchen.

shz.de von
erstellt am 28.Feb.2015 | 05:05 Uhr

Die Kurs-Namen könnten auch aus einem Prospekt einer Foto-Schule sein: Zielobjektsuche, Fotospaziergang „Heidelandschaft“ oder Clickertraining. Doch die Veranstaltungen, die ab diesem Sonntag auf der Insel stattfinden, sind ausschließlich Hund und auch ein bisschen seinem Herrchen vorbehalten. Sie finden im Rahmen der diesjährigen Hundstage in Wenningstedt statt. Bereits zum vierten Mal ist der Inselort durch die Veranstaltung auf den Hund gekommen und seit dem ersten Event dieser Art im Jahr 2013 sind die Wenningstedter Hundstage für Liebhaber der Fellnasen zur regelrechten Kultveranstaltung auf der Insel geworden.

„Die Resonanz auf unsere Veranstaltung ist riesig“, freut sich Natascha Süß, die Veranstaltungsleiterin des Events, „das zeigt auch, wie groß das Interesse an der richtigen Aus- und Weiterbildung der Hundehalter ist.“

Die Diskussion über eine verantwortungsvolle Hundehaltung ist in diesen Tagen in Schleswig-Holstein brandaktuell. Erst gestern wurde bekannt, dass es ab dem 1. Januar 2016 im nördlichsten Bundesland ein neues Hundegesetz geben soll, in dem die umstrittene Rasseliste abgeschafft wird (wir berichteten). Zentrale Neuerung: Bedroht oder beißt ein Hund - egal welcher Rasse - einen Menschen oder ein anderes Tier, gilt er künftig als gefährlich. Dann muss der Halter ihm Maulkorb und Leine anlegen, mehr Steuern zahlen und einen Hundeführerschein bestehen.

Die Gesetzesneuerung findet Natascha Süß eine „sehr gute Sache“, und auch Beate Poldinger, erste Vorsitzende des Gebrauchshundesportvereins Sylt stimmt ihr zu: „Die Abschaffung der Rasseliste ist mehr als begrüßenswert.“ Auch der Hundeführerschein sei, so erklärt Poldinger, vom Grundsatz her eine gute Idee, dennoch gibt sie zu bedenken, dass „in dieser Form auch die Gefahr besteht, dass etwa Hundehasser Hundebesitzer denunzieren könnten und der Besitzer dann in der Beweispflicht ist. Und wenn dann ein Team durch die Prüfung fällt, muss der Hund ins Tierheim.“

Über dieses und viele andere Themen rund um den „besten Freund des Menschen“ können sich die vielen Teilnehmer der Hundstage in den kommenden sechs Tage austauschen. So lange stehen die Vierbeiner im Mittelpunkt des Geschehens, ob beim Hot Dogz Spieleabend, der Körpersprachenanalyse oder dem erste Hilfe Kurs.

Der Tourismusservice der Gemeinde hat zusammen mit dem Gebrauchshundesportverein und vielen hundefreundlichen Organisationen und Hundeliebhabern ein vielseitiges Veranstaltungsprogramm rund um die Vierbeiner zusammengestellt.

Für Natascha Süß seien die Highlights in diesem Jahr die Kurse, in denen den Hunden etwas beigebracht werden kann, wie auch die Veranstaltung „Der Hund als Servicedog & Haushaltshelfer“, in der der Vierbeiner nützliche Dinge im Haushalt erlernen kann, wie Socken ausziehen, Schuhe bringen oder Spielzeug wegräumen.

In den letzten Jahren beliebte Veranstaltungen, wie unter anderem die „Hundewattwanderung“ (Freitag um 9 Uhr) und „Tipps und Tricks zum Hundetraining“ (Sonntag, 10 Uhr) bleiben erhalten, wie auch der der Hundstage-Cup, bei dem sich die Vierbeiner am Ende der Veranstaltung auf einem Parcours beweisen können (Freitag, 15 Uhr). „Am Ende gibt es für jeden Teilnehmer natürlich noch eine Medaille“, sagt Natascha Süß und fügt lachend hinzu, „aber die ist dann wahrscheinlich eher für das Herrchen als für den Hund.“

Alle Informationen zur Teilnahme und die Termine finden Sie auch auf www.wenningstedt.de oder unter 04651−44744.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen