zur Navigation springen

„Ein sympathischer Mensch und eine leidenschaftliche Malerin“

vom
Aus der Redaktion der Husumer Nachrichten

von
erstellt am 29.Aug.2014 | 17:40 Uhr

Heide Dahl ist tot. Die Kunstmalerin, die lange Zeit in Kampen lebte, verstarb im Alter von 74 Jahren. Geboren in Rostock und aufgewachsen in Lübeck, wurde sie schon früh künstlerisch geprägt: Ihr Vater war Maler und gab erste Anleitungen. Obwohl Heide Dahl zunächst eine Lehre zur Buchhändlerin absolvierte, blieb sie ihrer Passion treu und eröffnete 1974 auf dem Gelände der Kampener „Kupferkanne“ eine Galerie. Hier war sie in den Sommermonaten anzutreffen, während sie die übrige Zeit in Düsseldorf lebte oder aber Studienreisen unternahm.

Heide Dahl hatte sich vor allem der Technik von Aquarellen verschrieben. Ihre Stillleben wie Blumenarrangements oder Tiermotive fanden bei Käufern regen Anklang.

Wichtig war der Künstlerin dabei, „die Stimmung des Moments einzufangen“. Weniger bekannt waren ihre sinnlichen Aktbilder und familiäre Genremalereien. Auch schmückte eines ihrer Motive den „Kampener Künstlerwein 2011“. Vor einigen Jahren schloss Heide Dahl ihre Kampener Galerie und lebte seitdem dauerhaft in Düsseldorf. Die Erinnerung an sie ist jedoch bei vielen Sylter Weggefährten noch wach, so etwa bei Elke Harms: „Heide Dahl war ein sympathischer, sehr introvertierter Mensch und eine leidenschaftliche Malerin“, konstatiert die Ehrenvorsitzende der Sylter Kunstfreunde.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen