Ein großer Scheck für kleine Sylter

Claas-Erik Johannsen, Anja Johannsen, Sina Korf, Susanne Rohde, Dirk Erdmann, Malte Springer und die Kinder- und Jugendgruppe der Naturschutzgemeinschaft.
Claas-Erik Johannsen, Anja Johannsen, Sina Korf, Susanne Rohde, Dirk Erdmann, Malte Springer und die Kinder- und Jugendgruppe der Naturschutzgemeinschaft.

Beim Kinderfest der Privathotels Sylt kamen 2500 Euro für die Naturschutzgemeinschaft zusammen

shz.de von
30. August 2018, 13:44 Uhr

Seit sechs Jahren veranstalten die Privathotels Sylt im Sommer gemeinsam ein Kinderfest auf der großen Wiese vor dem Benen-Diken-Hof in Keitum – so auch Anfang August diesen Jahres, eigenständig organisiert und durchgeführt von den Auszubildenden der Hotels Rungholt, Fährhaus, Stricker, Benen-Diken- Hof und Budersand. Die Erlöse des Festes werden für einen guten Zweck auf der Insel gespendet: Der Spendenscheck des Kinderfestes 2018 wurde an die Kinder- und Jugendgruppe der Naturschutzgemeinschaft Sylt e.V. übergeben. Für die Organisation des Festes mit dem Motto „Zirkus“ waren Sina Korf und Charlotte Schliebs vom Benen-Diken-Hof verantwortlich: „Toll war, wieviel Unterstützung wir auf der Insel bekommen haben. Der Inselcircus hat eine Zaubershow gemacht, die EVS hat ihre Hüpfburg bereitgestellt, der Grünhof hat Ponyreiten angeboten und viele Unternehmer haben sehr großzügige Preise für die Tombola gespendet. Auch Christian Matthiesen hat uns sehr viel geholfen.“

2500 Euro sind so zusammengekommen und bei der Naturschutzgemeinschaft schon fest verplant: „Jede Woche nehmen über 50 Kinder die Angebote der Naturschutzgemeinschaft wahr, dafür brauchen wir immer Geld“, erklärte Naturspielpädagogin Susanne Rohde sichtlich erfreut bei der Übergabe des großen Schecks.

Claas-Erik Johannsen, Inhaber des Benen-Diken-Hofes, auf dessen Wiese das Kinderfest jeden Sommer stattfindet, freut sich, dass die Auszubildenden eine so gut besuchte Veranstaltung auf die Beine stellen konnten: „Das Kinderfest ist eine tolle Projektarbeit für die jungen Leute, bei der sie erleben können, wie eine solche Veranstaltung geplant und umgesetzt wird. Das ist eine meiner persönlichen Lieblingsveranstaltungen.“


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen