zur Navigation springen

Aktion Menschen des Jahres : Ein ganz besonderes Paar

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Krügers sind die Gewinner auf der Insel Sylt

von
erstellt am 25.Nov.2014 | 06:00 Uhr

Die Sylter haben gewählt: In den vergangenen drei Wochen konnten die Insulaner ihren Sylter Menschen des Jahres wählen – und von dieser Möglichkeit haben sie regen Gebrauch gemacht: 1230 mal wurde für die vier Kandidaten insgesamt per Telefon, Coupon oder im Internet abgestimmt. Gewonnen hat in diesem Jahr das Ehepaar Krüger. Die beiden führen Sylts einziges Bestattungsinstitut und engagieren sich unter anderem in der Theatergruppe Inselspeeler.

Weitere Kandidaten in der Abstimmung um den Sylter Menschen des Jahres waren Elke Wenning, Carsten Kossowski und Björn Nielsen – Menschen, die in ihrem Engagement ganz unterschiedlich, aber gleichermaßen beeindruckend sind. Die Redaktion der Sylter Rundschau freut sich, diese Fünf im Rahmen der Aktion des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (sh:z) hervorzuheben. Anfangs sah Renate Krüger die ganze Sache allerdings eher skeptisch: „Ich stehe nicht gern im Mittelpunkt, ich bin im täglichen Leben eher schüchtern“, sagt die 72-Jährige. Doch die positiven Reaktionen in den vergangenen Wochen haben sie überzeugt – auch wenn sie die Auszeichnung natürlich auch ihren drei Mit-Menschen gegönnt hätte: „Es hat einfach Spaß gemacht.“ Auf der Straße, dem Wochenmarkt – selbst auf einer Beerdigung, die Wolfgang Krüger betreute, wurde das liebenswerte Ehepaar auf die Abstimmung angesprochen. Kein Wunder – nach all den Jahren, die die beiden auf Sylt gearbeitet und geholfen haben.

Renate, die Zuhörerin, und Wolfgang Krüger, die „Rampensau“ der beiden, wie er selbst sagt, haben nicht nur unzählige Trauernde in den schwersten Stunden ihres Lebens unterstützt, sie haben ihre Theaterleidenschaft auch immer wieder dazu genutzt, anderen Menschen Freude zu bereiten. Indem sie vor Kranken in der Nordseeklinik spielen. Oder indem sie einer Witwe, die Aufmunterung vertragen konnte, einfach mal eine Karte zu ihrer Aufführung geschickt haben. In einem Fall, als der Vater einer Großfamilie ertrank, sorgte Renate Krüger auch dafür, dass für die Hinterbliebenen Geld gesammelt wird. Aber das Ehepaar ist nicht nur gut, wenn’s um handfeste Unterstützung geht: „Meine Frau hat Notfallseelsorge betrieben, da kannte man diesen Begriff auf der Insel noch gar nicht“, lobt der 67-Jährige Gatte. Für ihr Engagement werden die beiden nun gemeinsam mit den anderen drei Kandidaten in einer Feierstunde im neuen Keitumer Hotel Severin’s geehrt. Und dann geht’s weiter: Als nächstes nehmen die Krügers an der Abstimmung um den schleswig-holsteinischen Menschen des Jahres teil. Wenn es soweit ist, heißt es also für alle Krüger-Fans auf der Insel wieder: Anrufen, abstimmen und die Daumen drücken!

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen