Rantum : Edle Tropfen auf Sylt gestohlen: Kripo ermittelt

Der Söl’ring Hof auf der Rantumer Düne zählt zu den Fünf-Sterne-Hotels auf Sylt und verfügt über 15 Zimmer und Suiten sowie ein Zwei-Sterne-Restaurant.
Foto:
1 von 2
Der Söl’ring Hof auf der Rantumer Düne zählt zu den Fünf-Sterne-Hotels auf Sylt und verfügt über 15 Zimmer und Suiten sowie ein Zwei-Sterne-Restaurant.

Die Täter drangen unbemerkt in das Hotel ein und stahlen Weine im Wert von rund 50.000 Euro.

von
27. Dezember 2017, 18:19 Uhr

Rantum | Das waren keine Anfänger: Der Weinkeller des Fünf-Sterne-Hotels Söl’ring Hof in Rantum auf Sylt ist drei Tage vor Heiligabend das Ziel von Einbrechern geworden. Gezielt suchten die Diebe aus dem Bestand an 5000 edlen Weinen die teuersten aus. Mehrere Dutzend Flaschen wurden gestohlen, Sternekoch Johannes King schätzt den Schaden auf rund 50.000 Euro. Am Mittwoch hatte die Kripo Sylt noch keine Hinweise auf die Täter.

Die Einbrecher müssen das Hotel auf der Rantumer Düne sehr genau ausgekundschaftet haben. Am Mittwoch vor Weihnachten wurde renoviert, das Haus stand in der folgenden Nacht leer und wurde erst am Donnerstag Nachmittag wieder eröffnet. Vermutlich sind die Täter zwischen Mitternacht und drei Uhr morgens in das Haus eingedrungen, nachdem sie das elektronische Türsystem überwunden hatten.

Im Weinkeller lagern rund 5000 Flaschen vor allem aus Europa.
Foto: Sr
Im Weinkeller lagern rund 5000 Flaschen mit edlen Tropfen, vor allem aus Europa.

Der Söl’ring Hof (friesisch für: Sylter Hof) liegt auf der Rantumer Düne und ist von vorne nur über eine lange Auffahrt oder von hinten über den Strand zu erreichen – wie die Einbrecher die Weinflaschen unbemerkt abtransportieren konnten, ist für Johannes King (54) ein Rätsel. Nun wertet die Kripo die Spuren und die Daten des Türsystems aus, wollte aber noch keine Details mitteilen.

Mehrere Dutzend Weinflaschen fehlen, darunter insbesondere edle Rotweine der Domaine de la Romanée-Conti der begehrten Jahrgänge 2012, 2013 und 2014 aus dem französischen Burgund. Johannes King beziffert den Einkaufspreis der Grands Crus auf 600 bis 3000 Euro je Flasche. Das Weingut beliefere nur wenige ausgewählte Gasthäuser. Unbemerkt verkaufen könne man die nummerierten Flaschen hierzulande nicht. King vermutet, dass es nach Fernost gebracht wird – in Macau könnten die Täter deutlich höhere Preise erzielen.

Parallel fahndet die Sylter Kripo auch nach Einbrechern, die in den vergangenen Wochen in Westerland Keller, Lagerräume und Gartenschuppen heimgesucht haben. Betroffen waren insbesondere Appartementanlagen – viele Zweitwohnungsbesitzer haben den Schaden vermutlich noch gar nicht bemerkt. Gestohlen wurden verschiedenste Dinge – Spielgeräte, Fahrräder, aber auch Alkohol. Einen Zusammenhang mit dem Rantumer Einbruch vermutet die Kripo Sylt jedoch nicht.

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen