Sylter Musikszene : Drei-Sterne-Rocker der Insel

Mr.Jimmy@friesenschlampen.de spielen seit 2013 zusammen und sorgen für Musik, die dem Publikum Spaß macht.
Mr.Jimmy@friesenschlampen.de spielen seit 2013 zusammen und sorgen für Musik, die dem Publikum Spaß macht.

Mr.Jimmy@friesenschlampen.de heizten im Kursaal³ ein

shz.de von
25. November 2018, 19:01 Uhr

„Die November-Events sind doch die besten“, so eine Rockmusik-begeisterte Besucherin am Sonnabend im Kursaal³ in Wenningstedt. Wie immer stimmt die professionelle Technik, obwohl der Tontechnik-Chef Normen Hansen fehlt. Er ist heute selbst auf der Bühne, als Leadgitarrist von „Mr.Jimmy@friesenschlampen.de“, heizt seinen Jungs ein mit schnellen Gitarren-Riffs. Wie er auf der Bühne präsent ist, mit allen Bandmitgliedern musikalisch und mimisch kommunizierend, ist erstaunlich, kennt man ihn sonst als den tiefenentspannten Mann hinterm Mischpult, der den Performenden die Sicherheit vermittelt, die das Lampenfieber einem zu rauben scheint. Diesmal ist Janine für die Technik zuständig, eine ehemalige Kollegin von Normen aus seinen Bremer Theaterzeiten: sie macht Dampf, sorgt für Feuerillusionen, Lichteffekte und das gute Ausbalancieren von Leadsänger und Band. Gordon Volkmer singt, kreischt, unterhält das Publikum, das vom ersten Moment an keine Aufforderung braucht, mitzugehen, mitzutanzen, mitzusingen und was sonst noch so auf einem Rockkonzert normal ist. Es ist einfach schön, dabei zu sein. Endlich nach der langen Saison kann man Sylter Freunde treffen und bei guter Musik „schnacken“ – was am besten dann doch ohne Musik im kalten November bei einem Zigarettchen draußen erledigt wird. Die Coverversion eines Queen-Lieds zum Todestag von Freddie Mercury und andere tanzbare Songs wie „Proud Mary“: die Band rockt den vollen Saal. Das absolut textsichere Publikum dankt es der Band, die mit Hauke, dem Rhythmusgitarristen, Raphael, dem Bassisten und Daniel, dem Schlagzeuger dem ganzen einen „satten“ Klang verschafft, auf den der Sänger die Texte melodiös plaziert. „Relax, the bass player is here“ steht auf dem Kapuzen-Pullover des Bassisten, ein Statement, das schon beim Hingucken gute Laune macht, wie überhaupt dieser Abend mit den Songs von AC/DC bis ZZ-Top. Und so machen sie Party, Publikum und Bandmitglieder, die als Lokalmatadoren auftrumpfen, bis Mitternacht.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen