Drei Sonaten für Violoncello mit James Bush

James Bush
James Bush

von
15. Juli 2018, 15:35 Uhr

Am Mittwoch, 18. Juli, um 20.15 Uhr spielt der neuseeländische Cellist James Bush in der St.-Severin-Kirche drei Sonaten von Bach. James Bush trat bereits in den vergangenen Jahren mehrfach bei den Keitumer Mittwochskonzerten auf, wo er durch die Intensität und Expressivität seines Spiels die Zuhörer jedes Mal begeisterte. Begleitet wird er von dem Kantor und musikalischen Leiter der Konzertreihe, Alexander Ivanov, am Cembalo.

Dieses Jahr stehen drei Sonaten von Bach im Mittelpunkt, die ursprünglich für Gambe und Cembalo geschrieben wurden, aber auch mit dem Violoncello interpretierbar sind. Eine Bachsonate ist ein Vorläufer einer Symphonie und in ihrer Struktur und emotionaler Gewichtung ausgesprochen komplex und vielschichtig.

James Bush, geboren in Christchurch auf Neuseeland, studierte Violoncello an der Royal Academy of Music London, an der Stony Brook University in New York/USA und anschließend Barockcello an der Universität der Künste Berlin. Heute unterrichtet er selber Meisterklassen, zum Beispiel im Rahmen des Schleswig-Holstein Musikfestivals, der Universität Hong Kong, dem Jugendorchester Kataloniens und anderen.

Restkarten sind an Vorverkaufsstellen erhältlich. Am Mittwoch ist ab 19.30 Uhr noch ein Kartenkontingent an der Abendkasse erhältlich.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen