Drei Exkursionen am Tag des Geotops

Im Abendlicht verfärbt sich der eisenhaltige Geschiebelehm des Kampener Kliffs rot.
1 von 2
Im Abendlicht verfärbt sich der eisenhaltige Geschiebelehm des Kampener Kliffs rot.

Naturschutzgemeinschaft und Sölring Foriining beteiligen sich an einem bundesweiten Aktionstag, dem "Tag des Geotops".

Avatar_shz von
19. September 2008, 07:03 Uhr

Sylt | Raus in die Natur: An diesem Sonntag (21. September) will das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit dem "Tag des Geotops" die Menschen zur Besichtigung landschaftlicher Sehenswürdigkeiten animieren. Bundesweit finden übermorgen rund 230 Exkursionen zu den 77 Geotopen statt, die von der Akademie der Geowissenschaften als besondere Zeugnisse der Erdgeschichte eingestuft wurden. Auf Sylt werden in diesem Rahmen Führungen zu den beiden Geotopen, dem Morsumer Kliff und dem Roten Kliff in Kampen angeboten.
Bestandteil der Vereinsarbeit

Die Teilnehmer der von der Naturschutzgemeinschaft Sylt und der Sölring Foriining initiierten Exkursionen werden am Sonntag von ausgewiesenen Kennern der Materie geführt: In Morsum sind dies von Seiten der Naturschutzgemeinschaft Sylt deren Vorsitzender Dr. Roland Klockenhoff und Geschäftsführer Werner Mansen, in Kampen informiert der Sylter Geologe Dr. Ekkehard Klatt.

Die geologischen Führungen am Morsum-Kliff sind für die Naturschutzgemeinschaft Sylt seit langem ein elementarer Bestandteil der Vereinsarbeit - rund 150 Rundgänge mit Gästen kommen pro Jahr zusammen. Während diese Aufgabe üblicherweise Zivildienstleistende übernehmen, sind die jeweils knapp zweistündigen Führungen am Sonntag Chefsache: Um 11 Uhr startet die erste Exkursion mit Dr. Roland Klockenhoff, um 15 Uhr eine zweite mit Werner Mansen. Treffpunkt ist jeweils auf dem Parkplatz Nösse.
Kostenlose Teilnahme

Am Strandübergang Berthin-Bleeg-Straße in Wenningstedt erwartet derweil Dr. Ekkehard Klatt die Interessenten um 11 Uhr. Etwa zwei Stunden wird der Geologe, der mit dem Roten Kliff bestens vertraut ist, mit der Gruppe unterwegs sein. Die Teilnahme an den drei Wanderungen ist kostenlos, Spenden werden jedoch erbeten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen