Norddeutsche Realisten auf Sylt : Drei auf einer Wellenlänge

Der Maler Till Warwas ließ sich auch schon für eine der vergangenen Ausstellungen am Munkmarscher Watt inspirieren.
Der Maler Till Warwas ließ sich auch schon für eine der vergangenen Ausstellungen am Munkmarscher Watt inspirieren.

Die Stadtgalerie „Alte Post“ in Westerland zeigt noch bis zum 30. August Bilder von drei Norddeutschen Realisten.

shz.de von
04. August 2018, 05:30 Uhr

„Sommer auf Sylt“ klingt gut. Dies ist der Ausstellungstitel einer neuen Bilderschau in Westerland. Es schwingt eindeutig mit, dass drei befreundete Künstler eine gute Zeit hatten. Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas malten im Juni auf der Insel und präsentieren nun ihre Werke in der Stadtgalerie „Alte Post“.

Das Galeristenpaar Sibylle und Tom Müllers aus Rendsburg hatte zum wiederholten Mal Künstler nach Sylt geladen, um die Schönheit der Insel auf Leinwand festzuhalten, und die Stadtgalerie für eine Ausstellung gemietet. Und der Kulturjournalist Sven Bohde stellte am vergangenen die Arbeiten von Möller, Petermann und Warwas vor, die sich durch Symposien der Norddeutschen Realisten kennen und zu engen Freunden geworden sind. „Da sie viel Zeit allein in ihren Ateliers verbringen, sind Malerreisen wie diese eine gern gesehene Abwechslung“, meinte Bohde in seiner Eröffnungsrede.

In der Ausstellung zu betrachten: Lars Möller, Abendspaziergang (2018), Öl auf Leinwand, 40 x 60 Zentimeter.
Foto: Möller
In der Ausstellung zu betrachten: Lars Möller, Abendspaziergang (2018), Öl auf Leinwand, 40 x 60 Zentimeter.

Möller, Petermann und Warwas waren knapp eine Woche lang auf Sylt einquartiert. Beim gemeinsamen Frühstück überlegten sie, wo sie malen wollen. Gegen halb zehn fuhren sie los und suchten einen Ort mit schönem Motiv. „Am liebsten bleiben wir den ganzen Tag an einem Ort und malen je zwei Bilder“, erklärten die Künstler. „Einmal in die eine Richtung und dann in die andere.“ Am Abend ging es zurück. In der Unterkunft wurde dann noch bis spät in die Nacht über Kunst und alles andere gesprochen.

Beim Malen schauten sich die drei Künstler gerne über die Schultern, erwähnten die Maler. Sie diskutierten eifrig über Bildkomposition, Farbwahl und Lichtstimmung. Sie gaben sich gegenseitig Ratschläge und nahmen sich auch gerne mal auf den Arm. „Es muss ein interessantes Spannungsverhältnis zwischen Freundschaft und Konkurrenz gewesen sein“, vermutete Bohde.

Wichtig ist die gemeinsame Wellenlänge, ihr Humor. Die drei dürften viel Spaß gehabt haben, als sie in Hörnum, List und Kampen malten. Die Wetterbedingungen waren passend: Zunächst bedeckt, aber am letzten Tag war es sonnig, sodass sie am Strand arbeiten konnten.



Ausstellung: Sommer auf Sylt – Lars Möller, Ulf Petermann und Till Warwas. Bis 30. August 2018. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 11-14 und 15-18 Uhr, Sa. 11-14 Uhr, oder nach Vereinbarung, Tel. 0175 / 8 80 43 22. Stadtgalerie „Alte Post“, Stephanstraße 4, Westerland


zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen