Henner-Krogh-Stiftung : Doppel-Jubiläum der Musikförderung

Seit 30 Jahren das Sylter Musikereignis: der Henner-Krogh Förderpreis.
1 von 2
Seit 30 Jahren das Sylter Musikereignis: der Henner-Krogh Förderpreis.

In diesem Jahr werden 20 Jahre Henner-Krogh-Stiftung und 30 Jahre Förderpreis gefeiert / Große Jubiläumsveranstaltung im Meerkabarett

shz.de von
26. Januar 2018, 05:26 Uhr

Der Henner-Krogh-Förderpreis findet in diesem Jahr bereits zum 30. Mal statt, 1987 wurde die Veranstaltung zur Förderung Sylter Musiker von den Eltern des verstorbenen Sylter Musikers Henner-Krogh ins Leben gerufen. Das Hausgrundstück der Familie in der Friedrichstr. 15 ist seit dem Tod der Eheleute Krogh im Besitz der Gemeinde Westerland. Die Erlöse aus der Vermietung werden der „Henner-Krogh-Stiftung zur Förderung Sylter Musiker“ zur Verfügung gestellt, deren Aufgabe es ist, begabte Musiker aus sozial schwachen Familien zu fördern und das musikalische Angebot auf der Insel Sylt nachhaltig zu verbessern.


Probenraum im ADS-Schullandheim Rantum

Die jährliche Durchführung des Henner-Krogh-Förderpreises ist wohl die bekannteste Arbeit des Stiftungskuratoriums. Aber auch in der Zeit zwischen den Veranstaltungen unterstützt die Stiftung Musiker auf der Insel. So unterhält die Stiftung zum Beispiel seit vielen Jahren einen Proben- und Aufnahmeraum im ADS-Schullandheim in Rantum, der anlässlich der Kuratoriumssitzung am vergangenen Mittwoch besichtigt wurde. Der Raum ist mit Verstärkern ausgestattet und Schlagzeug, Keyboard, Bass sowie eine Gitarre stehen für alle Bands in den Abendstunden bereit. Interessierte Musiker können sich bei Ron Glauth (Tel: 0151-52719922) oder Uwe Tiedjen (Tel: 0171-6829196) melden. Derzeit sind noch nicht alle Zeitfenster belegt.

In der Kuratoriumssitzung wurde außerdem die Förderung des „Little Big Band“- Projektes in der Boy-Lornsen-Schule beschlossen. Schüler und Schülerinnen ab der dritten Klasse haben hier die Möglichkeit, Keyboard, Bass, Saxophon, Posaune, E-Gitarre oder Schlagzeug zu lernen. Da sich das Projekt erst ab sechs Teilnehmern „aus eigener Kraft“ trägt, kann es dank der Unterstützung der Henner-Krogh-Stiftung nun aber bereits ab drei Teilnehmer durchgeführt werden, um so den Sylter Musikernachwuchs zu stärken. Weil die Mittel der Stiftung sich aus dem Erlös der Vermeitung des Henner-Krogh-Hauses in der Friedrichstraße speisen, wird der aktuell stattfindende Umbau auch im Kuratorium aufmerksam verfolgt. Die Interessen der Gemeinde und damit der Stiftung werden während der Bauphase durch einen Mitarbeiter des Kommunalen Liegenschafts-Managements (KLM) vertreten. Da die Firma Gosch während des Umbaus weiterhin die Miete für das Haus zahlt, können der Stiftung auch im laufenden Jahr 2018 die im Erbvertrag festgelegten 15 338,76 Euro ausbezahlt werden.


„flutsound – Henner Krogh²“ am 1. September

Um die lange Zeit erfolgreicher Stiftungsarbeit gebührend zu feiern, wird es am Sonnabend, 1. September, eine große Jubiläumsveranstaltung unter dem Titel „flutsound – Henner Krogh² – 20 Jahre Stiftung – 30 Jahre Förderpreis“ im Meerkabarett in Rantum geben. Noch will das Kuratorium nicht zu viel verraten, aber mit musikalischen Gästen aus 30 Förderpreis-Veranstaltungen verspricht das Jubiläum eine fulminante Feier zu werden. Aber bevor sich alles um die große Jubiläumsveranstaltung dreht, steht bereits in einer Woche – am Sonnabend, dem 3. Februar – zunächst der Wettbewerb um den 30. Henner-Krogh-Förderpreis an. Sieben Teilnehmer gibt es in diesem Jahr und es sind noch Restkarten erhältlich.





 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen