zur Navigation springen

Erhöhung : Diskussion um Hörnumer Kurabgabe

vom

Kurabgabe erhöhen oder nicht? Diese Frage stellten sich die Hörnumer Politiker in ihrer jüngsten Gemeindevertretung und beschlossen am Ende eine Anhebung von 2,20 Euro auf 2,60 Euro pro Tag in der Hauptsaison.

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2008 | 09:33 Uhr

Hörnum | Ob sich die sichtbar rasante Entwicklung Hörnums ab 2009 in einer Erhöhung der Kurabgabe niederschlagen soll, darüber waren sich die Ortspolitiker nicht ganz einig. Zumindest ließ die lebhafte Diskussion in der Gemeindevertretung darauf schließen.
"In zwei Jahren schwarze Null"

Abzustimmen war über eine Erhöhung der Abgabe in der Hauptsaison (1. April bis 31. Oktober) von 2,20 Euro auf 2,60 Euro pro Tag. Dass der Beschluss für die Anhebung um 18 Prozent schlussendlich bei acht Ja-, drei Gegenstimmen und einer Enthaltung doch zu Stande kam, sprach für die Argumentation des Kurdirektors Carsten Holz. "Die Erhöhung ist so kalkuliert, dass der Tourismus-Service Hörnum in zwei Jahren eine schwarze Null schreibt. Wenn die Abgabe bei 2,20 Euro bleibt, wären all unsere Planungen hinfällig."

Gegenwind kam aus der CDU. Als "zum jetzigen Zeitpunkt ungünstig" bezeichnete der Fraktionsvorsitzende Ingo Dehn die Erhöhung. "Unsere Gäste haben durch die zahlreichen Baustellen in den vergangenen zwei Jahren gelitten, und auch im nächsten Jahr wird weitergebaut", sagte er und plädierte dafür, "die Erhöhung erst in einem Jahr zu beschließen." In die gleiche Kerbe schlug Parteikollege Joachim Buchmann, der sagte, dass er bei einer Erhöhung der Kurabgabe ein schlechtes Gewissen seinen Gästen gegenüber hätte.
Kurtaxe in Nebensaison bleibt gleich

Etwa 80 000 Euro mehr im Jahr mache die Anhebung aus, rechnete Holz vor und entkräftete Bedenken: "Mit dieser Höhe der Kurabgabe fügen wir uns gut in das inselweite Preisniveau ein" (Vergleich siehe unten Kursives).

Die Wahl des Zeitpunktes sieht Holz als "nicht schlecht" an. "Die großen Baustellen sind weg, Hapimag wird im Februar fertig. Wir haben immer betont, dass sich der Ort verändern soll. Dafür brauchen wir Geld."

In die Kalkulation der neuen Kurabgabe flossen die geprüften Gästezahlen von 2007 und die Ist-Zahlen für 2008 mit ein, zudem die prognostizierten Übernachtungen für 2009. Holz: "Wir haben versucht die Besucherzahlen zu antizipieren, rechnen mit einem Übernachtungsplus durch Hapimag und Budersand von etwa 17 Prozent für das nächste Jahr."

Der Kurdirektor verwies darauf, dass sich nicht alles ändern werde. "Die Kurtaxe in der Nebensaison bleibt unverändert bei einem Euro." Als saisonverlängernde Maßnahme sei das angebracht, so Holz.

Höhe der Sylter Kurabgaben:
List: 2,50 Euro Hauptsaison (1.5. - 30.9.); 1,50 Euro Vor-, Nachsaison (1.4. - 30.4. und 1.10. - 31.10.); 1 Euro Nebensaison (1.11. - 31.3.); keine Änderung 2009
Kampen: 2,80 Euro Hauptsaison (15.5. - 30.9.); 1,60 Euro Nebensaison (1.10. - 14.5.); keine Änderung 2009
Wenningstedt-Braderup: 2,50 Euro Hauptsaison (1.5. - 30.9.); 1 Euro Nebensaison (1.10. - 30.4); keine Änderung 2009
Gemeinde Sylt ab 2009: 3 Euro Hauptsaison (1.5. - 31.10.), 1,55 Euro Nebensaison (1.11. - 30.4.); Preise vorbehaltlich, Entscheidung an diesem Donnerstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen