zur Navigation springen

Die Welt von oben: Fotoausstellung in der Stadtgalerie

vom

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Westerland | Die Sylter Kunstfreunde zeigen ab heute Landschaftsszenarien des Dokumentarfilmers und Fotografen Bernd Uhde. Der lebt in Bienenbüttel bei Lüneburg und startet von dort aus mit einem Helikopter bis zu einer Höhe von 800 Metern und fotografiert die Welt von oben. Dabei richtet er seinen Blick senkrecht auf die Erde. Bernd Uhde stößt so auf spektakuläre Landschaftsszenerien: Gleise am Harburger Bahnhof, die Reißverschlüssen gleichen oder Container am Hamburger Hafen, die wie bunte Bauklötze aussehen. Oder Bäume einer Baumschule im Schnee, die an einstige Stickmustertücher erinnern.

Bernd Uhde interessiert sich bei seiner Motivsuche insbesondere für jene, die die "Handschrift" des Menschen zeigen. Er fotografiert beispielsweise Felder, die gerade von einem Bauern mit seinem Traktor umgepflügt wurden oder außergewöhnliche Dächer von Fabrikgebäuden oder Parkplätze. So begibt er sich regelmäßig auf Spurensuche. Gerade erst sind neue beeindruckende Schneebilder fertig geworden, die die Erde wieder in einem ganz anderen Licht darstellen. Die Elemente verändern sich.

"Der Blick in sein Atelier in Bienenbüttel hat sich gelohnt", so die Vorsitzende der Sylter Kundstfreunde, Petra Nies. Denn die Fotos wirken vor allem durch ihre Größe mit einem Meter mal eineinhalb Metern.

Die Vernissage findet statt am Freitag, 3. Mai, um 19 Uhr in der Stadtgalerie Alte Post. Die Eröffnung findet in einem künstlerischen Dialog zwischen Petra Nies und Bernd Uhde statt. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind Montag bis Freitag von 14 bis 18 Uhr und am Sonnabend von 10 bis 14 Uhr, sie wird bis Ende Mai zu sehen sein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen