zur Navigation springen

Sylt-Bibliothek : Die Sylt-Bibliothek hat wieder geöffnet

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Gestern wurde die Leihbücherei nach der Modernisierung bei einer kleinen Feierstunde wiedereröffnet.

shz.de von
erstellt am 28.Mai.2016 | 05:48 Uhr

„Ich habe wirklich überhaupt nichts auszusetzten“, sagt Jan-Christian Sangkuhl und seine Augen leuchten, während er sich in den frisch modernisierten Räumen der Sylt-Bibliothek umschaut. Es riecht nach Farbe und neuem Teppich, die gemütlichen Sessel haben noch keine Sitzfalten und die Fenster sind so sauber, dass man meint, man könnte die Bäume draußen mit der Hand berühren.

Gestern Vormittag luden Bibliotheksleiter Sangkuhl und seine beiden Mitarbeiterinnen einen ausgewählten Personenkreis zur feierlichen Eröffnung der Sylt-Bibliothek. Bei Häppchen, Sekt und musikalischer Begleitung der Band „Soon“, die beim Henner-Krogh-Preis den dritten Platz gemacht hat, konnten sich unter anderem Vertreter aus Politik, Verwaltung und Sylter Medien ein eigenes Bild von den modernisierten Räumen machen. Und das Feedback der ersten Gäste war durchweg positiv: „Es ist hell und freundlich“, schwärmte Gonde Dethlefsen, Schulleiterin des Schulzentrums Sylt, „damit erhöht sich die Attraktivität der Bibliothek sicherlich auch bei unseren Schülern“. Und auch Frauke Wehrhahn zeigte sich glücklich mit den Veränderungen: „Ich finde es super, dass wir so eine tolle und helle Atmosphäre hier geschaffen haben“, so die Leiterin des Bereichs Schule, Jugend Kultur und Sport.

In den vergangenen Tagen haben 15  000 Bücher ihren Weg zurück in die Regale gefunden. „Es wirkt vielleicht noch ein bisschen leer, aber 5000 Medien sind auf der Insel noch im Umlauf und werden in den nächsten Tagen zurückgebracht“, versprach Sangkuhl. Er bedankte sich in einer kleinen Ansprache unter anderem bei Innenarchitektin Catharine Greuel, der Sylter Politik und Gemeinde, KLM und den beteiligten Handwerkern. Ein ganz besonderer Dank ging außerdem an seine Frau, der er „seit Jahren mit der Sanierung der Bibliothek in den Ohren lag“. Über das neue Aussehen der Bibliothek ist auch er absolut begeistert: „Es ist tatsächlich genau so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe“, schwärmt er.

„Wir sind alle glücklich, dass trotz wichtiger anderer Maßnahmen in und für die Gemeinde, diese bildungspolitische Investition möglich gemacht wurde“, sagte Bürgervorsteher Peter Schnittgard in seiner Ansprache. Er erinnerte an den – teilweise auch etwas steinigen – Weg, der bis zur endgültigen Zustimmung der Sanierung gegangen werden musste. Rund eine Viertelmillion Euro haben Möbel, Elektroinstallation, Beleuchtungstechnik, der neue Brandschutz, der frische Fußboden und die Malerarbeiten gekostet. Davon, wie das Geld eingesetzt wurde, können sich nach der feierlichen Eröffnung gestern alle Bücherwürmer heute beim Tag der offenen Tür von 10 bis 16 Uhr selbst ein Bild machen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen