Windsurf Worldcup Sylt 2016 : „Die Stimmung ist grandios“

RSH-Moderator Carsten Köthe liebt die besondere Atmosphäre beim Surfcup auf Sylt: „Es ist wie auf einem Festival, bei dem man viele alte Bekannte wiedertrifft.“
RSH-Moderator Carsten Köthe liebt die besondere Atmosphäre beim Surfcup auf Sylt: „Es ist wie auf einem Festival, bei dem man viele alte Bekannte wiedertrifft.“

Sportliche Wettkämpfe, Sonnenstunden an der Promenade und Party im Surfcup-Zelt

shz.de von
05. Oktober 2016, 05:30 Uhr

Carsten Köthe, „R.SH auf Sylt“-Moderator, zieht nach dem ersten langen Worldcup-Wochenende eine positive Bilanz. Wir haben uns mit ihm über die besondere Stimmung am Brandenburger Strand und über das Event unterhalten. Seit vielen Jahren besucht er die sportliche Veranstaltung auf der Insel regelmäßig.

„Ich finde, die Stimmung ist immer grandios beim Surfcup“, schwärmt Köthe. Das erste Surfcup-Wochenende sei „schlicht paradiesisch“ gewesen: Das Wetter sei – fast durchgehend – gut gewesen, sodass sich die Gäste im Freien aufhalten konnten. „Egal, wen ich gefragt habe, alle waren happy: Die Surfer, die Zuschauer und die Leute an den Stränden.“

Auch die Atmosphäre im Partyzelt hatte er als ausgelassen erlebt: Die Fest-Location sei am Sonnabend „bumsig voll“ gewesen. Zum Weg auf die Toilette habe man locker 30 Minuten einplanen müssen, fügt er lachend hinzu. Großartig fände er jedes Jahr, dass er jedes Jahr dieselben Leute trifft. „Das ist wie auf einem Festival, bei dem man viele alte Bekannte wiedertrifft“, sagt der Moderator. Genau das mache das Flair beim Surfcup so „lebenswert“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen