Revolverheld Open-Air auf Sylt : Die perfekten Schwiegersöhne

Die Revolverhelden: Kristoffer Hünecke, Johannes Strate, Niels Kristian Hansen und Jakob Sinn (v. li.).
Die Revolverhelden: Kristoffer Hünecke, Johannes Strate, Niels Kristian Hansen und Jakob Sinn (v. li.).

Am Sonnabend tritt Revolverheld vor 6000 Fans auf dem Flughafengelände auf - und es gibt noch Tickets.

shz.de von
03. August 2018, 05:40 Uhr

Der Revolverheld-Sänger Johannes Strate ist bekennender Spiekeroog-Fan. Seit den 60er Jahren fährt seine Familie auf die ostfriesische Insel. Sein Vater Eckart „Ecki“ Strate rief dort 1965 das Dünensingen ins Leben, das heute beinahe Kultstatus hat. Eingefleischte Fans legen ihren Sommerurlaub Jahr für Jahr extra so, dass sie dieses Ereignis – viermal wöchentlich packt Ecki Strate hinter der Strandhalle seine Gitarre aus, um mit den Leuten ganz zwanglos zu singen – nicht verpassen. Auf Spiekeroog ist eben Strate senior der Star, nicht sein Sohn. Das stört Johannes Strate nicht im Geringsten. Wie sein Vater verbringt er den Sommer am liebsten auf Spiekeroog. Mit seiner Freundin Anna Angelina Wolfers und ihrem gemeinsamen Sohn Emil. Bei jedem Wetter geht es dann an den Strand. Selbst wenn die Sonne nicht scheint. „An der Nordseeküste mag ich besonders dieses Raue, den Wind“, sagt Johannes Strate.

Deshalb fühlt er sich auch auf Sylt sehr wohl: „Diese Insel ist quasi der große Bruder von Spiekeroog. Mit mehr Trubel und Schickeria.“ Zumindest während der Hochsaison. Ab November wird es bekanntlich auf Sylt ruhiger. Genau das reizt Johannes Strate: „Ich fahre gern mal im Winter hierher.“ Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm ein Sylt-Trip, den er vor zwei Jahren mit einem Freund gemacht hat: „Wir sind am vereisten Strand spazieren gegangen.“ Das klingt gar nicht so spektakulär. Privat sucht der 38-Jährige halt nicht unbedingt den großen Kick, sondern eher einen Ausgleich zum oft hektischen Musikeralltag. Mit seiner Band Revolverheld ist er gerade ziemlich viel unterwegs. Eine Clubtour liegt bereits hinter dem Hamburger Quartett, für die Vox-Serie „Sing meinen Song“ ging es nach Südafrika, jetzt stehen einige Open-Air-Konzerte auf dem Programm, 2019 eine Arena-Tour.

Geschuldet ist dieser Erfolg nicht zuletzt Hits wie „Spinner“, „Halt dich an mir fest“ oder „Das kann uns keiner nehmen“, die den Beweis dafür liefern, dass Revolverheld ein Händchen für eingängige Ohrwürmer haben. Ihr erstes Album „Revolverheld“ katapultierte die Gruppe 2005 auf Platz sieben der Charts, die aktuelle CD „Zimmer mit Blick“ schaffte es sogar in die Top Drei. Ein Erfolg, mit dem Johannes Strate niemals gerechnet hätte, als er vor gut 14 Jahren mit seinen Bandkollegen Revolverheld gründete. Damals konnte er sich überhaupt nicht vorstellen, irgendwo anders als im Keller Musik zu machen. Und heute? Steht er vor 6000 Zuschauern auf dem Gelände des Sylter Flughafens auf der Bühne.

Warum Revolverheld so viele Menschen ansprechen, liegt auf der Hand. Die Jungs sind sympathisch, nett, höflich – Typ perfekter Schwiegersohn. Es ist schwer, sie nicht zu mögen. Ihr Sound ist sehr mainstreamig, die Texte sind authentisch. Oft singt Johannes Strate von Liebe, von Sehnsucht oder Herzschmerz. Auf der jüngste Platte wird’s beim Titelsong „Zimmer mit Blick“ mit Zeilen wie „Und wenn die Welt sich nur verstellt, ein Wahnsinniger Reden hält, schaltest du ab und drehst dich weg in deinem Zimmer mit Blick“ sogar politisch. Johannes Strate ist davon überzeugt, dass jeder das Unheil auf diesem Planeten sieht. Darum gilt es, Stellung zu beziehen, statt sich hinter der eigenen Ignoranz zu verschanzen.

Revolverheld live: Sonnabend, 4. August, 17 Uhr, Westerland, Open Air Gelände Flughafen Sylt.

Wichtige Informationen für alle Konzertgäste:
  • Beim Revolverheld-Konzert  ist Einlass ab 15 Uhr. Gegen  17 Uhr beginnt das  Vorprogramm,  unter anderem  mit Carsten Köthe und einem  DJ. Um 20 Uhr  kommt  Hauptact Revolverheld auf die Bühne.
  • Beim Auftritt von Felix Jaehn am Sonntag  ist  Einlass ab  15 Uhr. Um 17 Uhr beginnen die  Support DJs Artenvielfalt und Adam Trigger. Gegen 20.30 Uhr kommt Hauptact Felix Jaehn auf die Bühne.
  • Jeweils am Konzerttag können ab 13 Uhr alle Busse der SVG inselweit gegen Vorlage der Eintrittskarte genutzt werden, um kostenfrei zum ZOB zu gelangen. Von dort pendeln ab 15 Uhr Shuttlebusse zum Festivalgelände auf dem Flughafen. Das gleiche gilt für die Rückreise bis ca. 24 Uhr inselweit.   Es gibt auch Busse für Menschen mit Bewegungseinschränkungen.
  • Die Veranstalter bitten die Zuschauer, nicht mit dem Auto zu kommen.  Am Gelände gibt es keinen Parkraum  und auch in Westerland wird der öffentliche Parkraum äußerst begrenzt sein. Es wird empfohlen, das  Fahrrad zu nutzen. Am Veranstaltungsort  sind ausreichend Abstellplätze vorhanden, allerdings ohne Anschließmöglichkeit.
  • Die Bahn teilt mit, dass am 4. August (Revolverheld) eine zusätzliche Fahrt um 23.52 Uhr ab Westerland bis nach Husum (Ankunft 0.59 Uhr) angeboten wird. Am 5. August (Felix Jaehn) wird eine zusätzliche Fahrt um 22.52 Uhr ab Westerland bis nach Husum (Ankunft 0.05 Uhr) angeboten.
  • Die Hundewiese ist an beiden Tagen nur zu Fuß erreichbar.
  • Das Mitbringen eigener Getränke ist nicht gestattet, auch Film- und Fotokameras sind nicht gestattet (Handys zur privaten Nutzung sind okay).
  • Rucksäcke dürfen nicht größer als DIN A4  sein.
  • Für Essen und Getränke gibt es vor Ort Wertmarken zu erwerben. Außerdem gibt es  Mehrwegbecher, für die Pfand erhoben wird.
  • Tickets: Der inselweite und Online-Vorverkauf endet jeweils am Konzerttag um 12 Uhr. Abendkassenklarten sind – je nach Verfügbarkeit - nur noch im Pavillion am ZOB  für 60 Euro erhältlich.  Vorverkauf auf insel-sylt.de, insel-ticket.de, bei der Sylter Rundschau oder in allen Tourist-Infos auf Sylt. Dort fallen keine VVK-Gebühren an.
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen