Die Jugend von heute

shz.de von
15. September 2013, 18:24 Uhr

In den letzten Jahren habe ich immer wieder beobachtet, dass bei jungen Leuten alte Dinge modern werden. Mein Neffe sammelt Schallplatten und stöbert zu diesem Zweck in meinen alten Sammlungen. Meine Nichte hat mit dem Stricken angefangen und lässt sich von meiner Frau in das Geheimnis von Patentmusterern und Anschlag-Techniken einweisen. Und neulich kam auch noch die Nachbarstochter vorbei und wollte wissen, ob wir die aussortierten Dachpfannen noch brauchen würden. Sie wolle daraus Kerzenhalter basteln. Mir alles Recht sein – solange die nicht anfangen, meine Stammkneipe zu besetzen. Da hört der Spaß nämlich auf. Schlimm genug, dass der Barmann das nächste Mal mit Angeln kommen will....

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert