Neue Initiative auf Sylt : Die Insel zum Leuchten bringen

Karl Max Hellner (von links),  Ronald Glauth, Roger Karner, Moritz Luft, Peter Douven und Thomas Schönen mit den Werbetaschen für die Initiative „LED Island Sylt“.
Foto:
Karl Max Hellner (von links), Ronald Glauth, Roger Karner, Moritz Luft, Peter Douven und Thomas Schönen mit den Werbetaschen für die Initiative „LED Island Sylt“.

LED Island Sylt – so lautet der Name einer neuen Initiative, die sich auf der Insel gegründet hat. Ihr Ziel ist es, durch die Umrüstung auf LED-Beleuchtung, die Lebensqualität auf Sylt weiter zu steigern.

shz.de von
14. Juni 2014, 05:57 Uhr

Die Insel ins rechte Licht setzen, mit nachhaltiger und stimmungsvoller Beleuchtung – das ist das Ziel einer dreijährigen Kampagne, die gestern offiziell gestartet wurde. Auf der SU-Lounge des Vereins Sylter Unternehmer im Congress Centrum Sylt stellten Sylt Marketing, der Insel Sylt Tourismus-Service und Philips Lighting ihre Initiative „LED Island Sylt“ vor, die vom SU und der Dehoga Sylt unterstützt wird. Bis 2016 sollen auf der Insel Geschäfte, Hotels, Restaurants und öffentliche Plätze, aber auch kommunale Institutionen mit der vielseitig einsetzbaren Lichttechnologie ausgestattet werden. Ziel der Initiative sei es, die Lebensqualität auf einer der beliebtesten Urlaubsdestinationen Deutschlands weiter zu steigern.

Erste Projekte wurden bereits vor dem offiziellen Start realisiert: zum Beispiel mit energiesparenden LED-Beleuchtungen und farbigen Luminous Textile-Flächen im neuen CCS-Konferenzraum Andreas Dirks. Aktuell wird die künftige Gosch-Filiale an der Westerländer Promenade mit LEDs ausgestattet. Temporäre Lichtinszenierungen sind beim Windsurf World Cup im Herbst sowie in der Adventszeit mit einer „Night of Light“ geplant. „Unser Ziel ist es, mit innovativen Lichtlösungen die Besonderheiten von Sylt zu inszenieren und auf der Insel eine einzigartige Lichtidentität zu schaffen“, sagte Philips-Geschäftsführer Roger Karner.

Ein Wechsel auf LED zahlt sich auch für die Umweltbilanz und die Betriebskosten aus. „Durch besseres Licht tragen wir zur Nachhaltigkeit bei und bauen Sylts Position als Leuchtturm in Sachen Klimaschutz aus“, erklärte ISTS-Geschäftsführer Peter Douven.

Leuchtdioden verbrauchen rund 80 Prozent weniger Energie, sind ausgesprochen langlebig und robust. Im Dauerbetrieb bringt ein Umstieg jährlich rund 30 Prozent Einsparung beim Stromverbrauch für Beleuchtungen, auch der Wartungsaufwand kann deutlich reduziert werden. Hochwertige LED-Systeme reduzieren darüber hinaus die Lichtverschmutzung sowie Wärmeverluste. Deshalb ist die Initiative auch auf der ersten Sylter Klimaschutzwoche vertreten, die vom 16. bis zum 23. Juli in List stattfindet.

„Mit der Initiative wollen wir zusätzliche Partner begeistern, um die Insel gemeinsam auf modernste LED-Beleuchtung umzurüsten“, sagte Moritz Luft, der Geschäftsführer von Sylt Marketing. Konkrete Umsetzungen sollen zusammen mit Sylter Fachbetriebe erfolgen.

Doch nicht nur für Wirtschaft und Kommunen sei LED interessant, so die Initiatoren. Auch in Privathaushalten führt die neue Technologie zu erheblichen Einsparungen und neuer Lichtqualität. Auf der SU-Lounge wurden unterschiedliche Marketingmaßnahmen vorgestellt, um möglichst viele Zielgruppen zu erreichen: Infoblätter, Sticker, Werbetaschen und die neue Website www.led-island-sylt.de.

In einem mobilen Informationszentrum können Sylter Betriebe, Insulaner und interessierte Urlaubsgäste ab Sommer mehr über die Initiative erfahren, sich ausführlich von Experten beraten lassen. Das Infozentrum kann an folgenden Terminen und Orten besucht werden: List am Hafen – von Donnerstag, 10. Juli, bis Dienstag, 27. Juli 2014, Sylter Welle in Westerland – von Donnerstag, 31. Juli, bis Mittwoch, 6. August, und während des Catamaran Cup Westerland an der Uferpromenade von Freitag, 8. August bis Sonntag, 17. August.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen