zur Navigation springen
Sylter Rundschau

23. Oktober 2017 | 01:17 Uhr

Die Geschichte des Fährhauses

vom

shz.de von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

MUNKMARSCH | Einst empfing hier der raubeinige Gastwirt Thomas Selmer die mit dem Dampfer anreisenden Sommerfrischler, später trafen sich die Sylter an diesem Ort regelmäßig zum Tanz, bis das lang gestreckte Haus zusehends verfiel und zuletzt wie Phoenix aus der Asche als exklusives Restaurant mit angeschlossenem Hotel auferstand: Wechselvoll ist die Geschichte des Fährhauses, die Karl-Heinz Walloch jetzt in einem neu erschienenen Buch dokumentierte.

Bereits 1999 hatte der Autor einen inzwischen vergriffenen Band über das traditionsreiche Gebäude am Hafen verfasst, das nun nicht nur aktualisiert und erweitert wurde, sondern auch ein handlicheres Format aufweist.

"Neu hinzu gekommen sind zum Beispiel die Geschichte der Sylter Auster oder ein Kapitel über das Wattenmeer, aber natürlich finden auch die baulichen Entwicklungen des Fährhauses Berücksichtigung", erläuterte Walloch anlässlich der Buchvorstellung, der neben Hoteldirektor Robert Jopp auch Fährhaus-Eigentümer Karl-Rudolf Mankell beiwohnte.

Auf 90 Seiten lädt der Autor, der das Gebäude bereits seit 1961 kennt, den Leser zu einer kurzweiligen Zeitreise ein - angefangen von der Erbauung als spartanisches Holzgebäude Anno 1869 über die wechselnden Besitzer bis hin zum gastronomischen Aushängeschild unserer Tage.

Einen Dank sprach Jopp nicht nur dem Autor aus, sondern auch Hildegard Schwarz: Die Keitumer Buchhändlerin, in deren Büchertruhe-Verlag die Lektüre zum Preis von 19,90 Euro erschienen ist, hatte erst kürzlich die Hotelbibliothek umfassend überarbeitet und mit Publikationen über Sylt, Theodor Storm sowie schleswig-holsteinische Persönlichkeiten bestückt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen