Euphorie : Deutschland - Türkei: Das große Flattern

Wird es heute Abend  auch so freundschaftlich zugehen, wie es diese Fahnen auf dem Keitumer Baukran symbolisieren? Foto: René Dörr
Wird es heute Abend auch so freundschaftlich zugehen, wie es diese Fahnen auf dem Keitumer Baukran symbolisieren? Foto: René Dörr

Die Euphorie vor dem Spiel Deutschland gegen die Türkei ist bis in luftige Höhen zu spüren. Auf einem Baukran in Keitum flattern Flaggen beider Länder.

shz.de von
25. Juni 2008, 10:19 Uhr

Keitum | Welch Eintracht, Stolz und Leichtigkeit in diesem Bild liegt - nur wenige Stunden vor dem so wichtigen EM-Halbfinale Deutschland gegen die Türkei: Gemeinsam flattern die Flaggen beider Länder im Wind hoch über der Baustelle der Keitum Therme (Fotos rechts). Der aktuelle Gemütszustand von türkischen und deutschen Fußballfans, er könnte kaum besser symbolisiert werden.
Voller Vorfreude sind die Fans in beiden Lagern. Doch abgesehen von der Tatsache, dass es insbesondere für die Türken ein ganz besonderes Spiel ist, sind diese in Bezug auf das Ergebnis ein wenig zurückhaltend. "Natürlich hoffe ich auf einen Sieg. Aber wenn man realistisch ist, dann verlieren wir mit unserer Reserve-Mannschaft. Es sind einfach zu viele Spieler verletzt oder gesperrt", sagt Orhan Arslan vom "Frucht-Center" in Westerland. Sein Bruder werde das Spiel in Basel heute Abend (Anpfiff 20.45 Uhr) live im Stadion verfolgen können. "Ich wünsche ihm ein gutes und freundschaftliches Spiel."
"Gearbeitet wird während des Spiels nicht"
Kani Cecat vom Bistro "Bei Kani" gibt sich zumindest kämpferisch: "Zwar können wir kaum noch erstklassige Spieler aufs Feld schicken, doch so schnell werden die Jungs das Spiel nicht aufgeben." Cecat wird das Spiel in seinem Laden sehen - "aber gearbeitet wird währenddessen nicht".

Welche Beine sich heute in ihrem Wirken den Hoffnungen ihrer Fans am ehesten anpassen werden, die türkischen oder die deutschen, welche Spielzüge, welches taktische Vermögen letztendlich zum Sieg verhelfen werden, das alles ist schwer vorhersehbar. Man denke nur an das überraschende Ausscheiden der Niederländer im Viertelfinale gegen Russland.
"Gegen Deutschland zu spielen - etwas Größeres gibt es nicht"

Doch Gedankenspiele bezüglich des Spielausgangs hin oder her. Deutschland freut sich auf einen spannenden Fußball-Abend. Und Orhan Arslan unterstreicht die Wichtigkeit des Spiels: "Bei einer Europameisterschaft ein Halbfinale gegen Deutschland zu spielen - etwas Größeres gibt es nicht."

Wenn die Spieler sich nun noch trotz aller Rivalität auf und abseits des Platzes mit Respekt begegnen, steht der eigentliche Sieger schon fest: Das Fair-Play. Dann hat morgen - unabhängig vom Ergebnis - keine der beiden Flaggen am Keitumer Kran einen Grund, ihren Kopf hängen zu lassen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen