zur Navigation springen

Der Musiksommer Kampen verspricht vier Klassik-Konzerte

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kampen | "Vier schöne Abende am Flügel" erwartet Kampens Tourismusdirektorin Birgit Friese vom diesjährigen Kampener Musiksommer. Den Auftakt gibt am Montag, 15. Juli, der südafrikanische Künstler Mark Spence, der Werke von Bach, Chopin, Rachmaninow, Liszt und Ludwig van Beethoven spielen wird. Spence wurde 1988 in Kapstadt geboren und hat schon mit dem den wichtigsten Orchestern Südafrikas gespielt.

Auch Albrecht Menzel wird sich am Montag, 29. Juli, mit Werken von Bach, Schumann oder Paganini eher an die bekannten Klassiker halten - "beim Musiksommer zu modern zu werden, ist für die Leute schwierig", glaubt Friese. Menzel, Jahrgang 1992, debütierte mit dreizehn Jahren bei den Dresdner Musikfestspielen. Als Solist konzertierte Menzel unter anderem mit der Heidelberger Philharmonie oder dem Münchner Rundfunkorchester. Er musiziert auf einer Violine von Antonio Stradivari, am Flügel begleitet ihn Thomas Hoppe. Tim Ovens, der beim Musiksommer im vergangenen Jahr Standing Ovations von einem begeisterten Publikum erhielt, wird am Montag, 19. August, auf die Insel kommen. Der gebürtige Flensburger spielte unter anderem für verschiedene Rundfunksender sowie nationale und internationale Fernsehanstalten. Seit 2009 ist er Professor für Klavier an der universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er wird Werke von Schubert, Strawinsky, Nadia Boulanger und Maurice Ravel spielen. Amadeus Wiesensee ist zum fünften Mal beim Musiksommer dabei. Er tritt seit seinem zwölften Lebensjahr mit namenhaften Dirigenten auf. Im Kaamp-Hüs wird er am Montag, 26. August, am Klavier Werke von Bach, Schumann und Liszt spielen.

Karten für den Musiksommer kosten im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 17 Euro. Sie sind in den Tourismus-Informationen aller Inselorte erhältlich, sowie im Buchhaus Voss in Westerland. Infos gibts auch im Internet unter www.kampen.de oder telefonisch unter 04651/46980

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen