zur Navigation springen
Sylter Rundschau

11. Dezember 2017 | 07:09 Uhr

Nachruf : Das Wasser war sein Element

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Zum Tod des Sylter Unternehmers und Leiters der DRK-Wasserwacht, Christian Strauch.

Sein Leben währte nur ganze 44 Jahre: Familie und Freunde, Mitarbeiter und Kameraden trauern angesichts des viel zu frühen Todes von Christian Strauch. Bis zuletzt hatte sich der Unternehmer und ehrenamtliche Leiter der DRK-Wasserwacht mit ungebrochenem Optimismus gegen seine schwere Krebserkrankung gestemmt – vergebens: Nach längeren Klinikaufenthalten durfte Christian Strauch wieder zurück in seine Heimat, wo ihm jedoch nur noch wenige Tage vergönnt blieben.


Sehr engagiert und sehr beliebt


Die ärztliche Diagnose hatte den gebürtigen Sylter im vergangenen Herbst völlig unvermittelt getroffen. Zu diesem Zeitpunkt war der Tischlermeister beruflich längst etabliert, hatte mit dem Bau eines Hauses begonnen und sich mit Leidenschaft in der Wasserrettung engagiert.

Das Wasser, es war stets sein Element – ob als Mitglied des Sylter Seglerclubs, ob als Mitglied im Freiwilligen Rettungscorps Westerland und zuletzt dann als Leiter der DRK-Wasserwacht. Die Kameraden schätzten seine Führungskraft, seine Passion und seine positive, fröhliche Ausstrahlung ebenso wie die Vorgesetzten: „Am Aufbau der Wasserwacht war Christian maßgeblich beteiligt. Sehr engagiert und sehr beliebt, verlieren wir mit ihm nicht nur einen hervorragenden Ehrenamtler, sondern auch einen wertvollen Menschen“, konstatiert der DRK-Vorsitzende Karl-Heinz Kroll betroffen.

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Susanne, seinen Eltern und Angehörigen nahmen gestern viele Sylter in der Keitumer Kirche St. Severin Abschied von Christian Strauch. Seine letzte Ruhestätte fand er in dem von ihm so geliebten Element Wasser bei einer Seebestattung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert