Wenningstedts neues Kurhaus : Das Haus am Kliff nimmt Betrieb auf

Pastor Rainer Chinnow segnete gestern Martin Kliewer, der mit seinem Team vom Kursaal³ die Veranstaltungen im neuen Kursaal organisiert.
2 von 2
Pastor Rainer Chinnow segnete gestern Martin Kliewer, der mit seinem Team vom Kursaal³ die Veranstaltungen im neuen Kursaal organisiert.

Cafés, Geschäfte, Bankfiliale, Touristinfo sowie Wellness- und Fitnessstudios – das neue Kurhaus ist Shopping- und Dienstleistungscenter.

23-62765520_23-66131881_1417185228.JPG von
29. Dezember 2014, 05:36 Uhr

Seit gestern Mittag ist es offiziell eingeweiht und im Rahmen eines Gottesdienst durch Pastor Rainer Chinnow auch gesegnet: das neue Haus am Kliff. Kurz vor der Eröffnung hatte die Sylter Rundschau Gelegenheit, sich von Tourismusdirektor alles zeigen zu lassen – vom Keller bis zum Dach. Und tatsächlich geht es als erstes nach unten: in eine, zumindest für Sylter Verhältnisse fast futuristisch anmutende Tiefgarage. „Besuchern, die mit dem Auto kommen, bieten wir insgesamt 44 Stellplätze“, erläutert Sieverts. „Aber auch große Teile der technischen Anlagen, wie zum Beispiel ein Blockheizkraftwerk, befinden sich hier unten.“ Mit dem Fahrstuhl geht es von dort direkt ins Erd- oder Obergeschoss.

Doch wer zu Fuß kommt, betritt das neue Wenningstedter Kurhaus natürlich durch das Portal an der Dünen-/Ecke Strandstraße. Gleich hinter den Glastüren ist eine SB-Filiale der Sylter Bank mit Ein- und Auszahlautomaten sowie Kontoauszugsdrucker. „Damit ist auch dieses Geldinstitut jetzt in Wenningstedt vertreten und ergänzt das Bankangebot der Nospa, die ja eine Filiale bei Feinkost Meyer betreibt“, freut sich der Tourismus-Chef. Links im Eingangsbereich ist nach diversen Provisorien jetzt die Gästeinformation des Tourismusservice mit allen ihren Dienstleistungen eingezogen. Gegenüber gibt es ein Wiedersehen mit dem Modehaus von Irena Andresen. Denn die Inhaberin war mit ihren Textilkollektionen bereits im alten Kurhaus präsent. Ihr Geschäft ist seit gestern ebenso geöffnet wie eine weitere Dependance der Bäckerei Raffelhüschen an der Südseite. Die innenarchitektonische Besonderheit des Verkaufsraums mit kleinem Café-Bereich ist der Tresen: Er hat die Form eines Wikingerschiffs mit Drachenkopf und nimmt damit die Elemente des Wappens der Gemeinde Wenningstedt-Braderup auf. Noch im Entstehen sind die weiteren Gewerberäume im Erdgeschoss, wie zum Beispiel die erste Filiale der Westerländer Badebuchhandlung von Rolf Klaumann oder das Büro von Architekt Hans Schwemer, der für das Haus am Kliff das komplette Architekturkonzept erstellt hat. An der Ecke Richtung Strandzugang eröffnen Pius Regli und Christian Böhm, die Inhaber des Manne Pahl in Kampen, im März ihr Eiscafé Iismeer mit einer großen Terrasse zur Seeseite. Neu angelegt werden soll dann auch die gesamte Promenade vor den Außenflächen von Café und Veranstaltungssaal. „Sie wird ein Stück zurückversetzt, etwa auf Höhe der ehemaligen Gebäudegrenze von Gosch am Kliff“, sagt Henning Sieverts. „Und bis zu Beginn der Saison 2015 wird dort ja auch unsere neue barrierefreie Strandtreppe errichtet.“

In ersten Stockwerk des Hauses am Kliff entstehen das Medical Beauty und Wellnesscenter von Gitta Benzien und Dr. med. Hans Joachim Meißner, daneben die „Körperwerkstatt“ , eine Art Fitness- und Reha-Studio, des Personal Trainers Rainer Grunow. Schließlich finden im Obergeschoss ab Januar auch das Bürgermeister- und Gemeindebüro sowie die Büros des Tourismusservice ihre neue Heimat und rücken damit an einem gemeinsamen Standort zusammen. Komplettiert wird der erste Stock durch einen 70 Quadratmeter großen Konferenzraum mit herrlichem Blick auf die Nordsee. Dort finden künftig die Sitzungen von Gemeindevertretung und Ausschüssen statt. Der Raum kann aber ebenso für Tagungen angemietet werden und auch standesamtliche Trauungen sollen dort künftig möglich sein.„Tja, und da wäre dann noch unser Saal“, sagt Sieverts mit augenzwinkernder Untertreibung. Allein in kleiner Variante misst er 220 Quadratmeter, in der großen 340. Seine lichte Höhe von 7,50 Metern und die moderne multimediale Ausstattung durch das Kursaal³-Team machen ihn bereits zu einem, für unterschiedliche Events begehrten neuen Veranstaltungsort auf Sylt.

Wer Lust hat, das neue Haus am Kliff kennenzulernen, kann einfach vorbeikommen und sich ganz locker zu einer der angegebenen Zeiten den offenen Führungen anschließen – sie dauern jeweils 20 Minuten.

Die Termine sind: Mo, 29. Dezember, 13-15 Uhr; Di, 30. Dezember, 10-13 Uhr; Do, 1. Januar 15-17 Uhr; Fr, 2. Januar 17-19 Uhr; Sa, 3. Januar 15-17 Uhr

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen