zur Navigation springen

Ausstellung „Sylt im Sinn“ : Das alte Sylt – gezeichnet von C. P. Hansen

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 05.Jan.2014 | 18:39 Uhr

Die Ausstellung „Sylt im Sinn“ zeigt einige Facetten des vielfältigen Engagements C.P. Hansens. Auch in seinen Zeichnungen kommen seine Interessen zum Ausdruck. In sein Tagebuch notierte C. P. Hansen Ende Mai 1866: „Kurz vor Pfingsten brannte ein Föhrer Schiffsjunge aus Muthwillen oder Unvorsichtigkeit die alte Eierhütte auf dem Ellenbogen ab. Das Unwesen der Eiersucher und Eierdiebe auf den Listerdünen nahm immer mehr Überhand.“ Mit dem Blatt „Neue Residenz des Eierkönigs in den Listerdünen“ dokumentiert der Chronist die neue Unterkunft, über der nun die schleswig-holsteinische Flagge weht. Sie kam seit den 1830er Jahren als Zeichen der schleswig-holsteinischen Unabhängigkeitsbewegung auf und wurde nach 1848 rasch populär. Hansen selbst war ein eifriger Verfechter der Unabhängigkeit und unterstützte gemeinsam mit einigen Sylter Einwohnern Herzog Friedrich VIII. aus dem Hause Oldenburg, der 1863 seine Erbansprüche in Schleswig und Holstein geltend machte. Nachdem infolge des Krieges zwischen Preußen und Österreich 1866 die Herzogtümer preußische Provinz geworden waren, musste Friedrich VIII. jedoch zurücktreten. C. P. Hansen bedauerte sehr, dass ein unabhängiges Schleswig-Holstein nicht verwirklicht wurde.

„Sylt im Sinn. Der Chronist C.P. Hansen“: bis 23. Februar im Sylter Heimatmuseum und Altfriesischen Haus, geöffnet Mi-Sa 12-16 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen