Musik : Das Allround-Talent: Mit Eva Kämpke in die Tasten hauen

Klavierlehrerin Eva Kämpke.  Foto: Reußner
Klavierlehrerin Eva Kämpke. Foto: Reußner

Die neue SR-Serie "Sylt macht Musik" stellt die Musiklehrer der Insel und ihre Instrumente und die Vorteile des Klavierspielens vor.

Avatar_shz von
07. Februar 2013, 09:14 Uhr

Westerland | Immer weniger Kinder lernen ein Instrument zu spielen. Deshalb stellt die neue SR-Serie "Sylt macht Musik" die Musiklehrer der Insel und ihre Instrumente vor. Diesmal ist die nördlichste Klavierlehrerin Deutschlands an der Reihe: Eva Kämpke wohnt in List und bringt ihren Schülern seit 28 Jahren (nicht nur) die Klavierstunden-Dauerbrenner Flohwalzer und Für Elise bei. Zwischen sieben und 77 sind ihre Schüler, die ihre Jugend-Spielkünste auffrischen, sich zum ersten Mal an ein Musikinstrument trauen, alleine klimpern, im Orchester spielen, andere Instrumente begleiten oder mit Kämpke vierhändig in die Tasten hauen.
Und mit dieser Aufzählung ist auch schon ein Vorteil des Klaviers benannt: "Es ist ein Allround-Talent". Vorteil Nummer Zwei: Es macht von Anfang an schöne Töne - für "die Schokoladentöne", wie Kämpke sagt, muss dann allerdings regelmäßig geübt werden. Die beste Motivation dafür seien Eltern, die sich das Neuerlernte von ihren Kinder vorspielen lassen, weiß sie aus Berufserfahrung.
Klavierspielen lernen kann jeder, der zehn Finger hat und seine Nägel halbwegs kurz hält, sagt Kämpke (53), die in Essen Musik studiert hat, bevor sie auf die Insel kam. Das Unterrichten macht ihr auch heute noch Spaß, denn "jeder Schüler, jede Stunde ist anders". Und das wichtigste für sie: "Ich liebe mein Klavier einfach!"

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen