zur Navigation springen

Am 1. Februar : Countdown für die Sylter Partynacht

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

shz.de von
erstellt am 21.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Nur noch knapp zwei Wochen – dann steigt am 1. Februar die Partynacht der Sylter Unternehmer (SU) im Congress Centrum Sylt. Dann wird sich das CCS wieder in einen stylischen Hotspot für Partypeople verwandeln und für ausgelassene Stimmung bis in die frühen Morgenstunden sorgen. „Viele glauben leider immer noch, dass die Party ausschließlich für Unternehmer oder Mitglieder des Vereins Sylter Unternehmer gedacht ist. Dabei organisieren wir dieses Event für alle Sylter und Gäste, die Lust haben, gemeinsam einen tollen Abend zu erleben, in lockerer Atmosphäre zu feiern, neue Leute kennen zu lernen oder viele Bekannte zu treffen“, erklärt der Vorsitzende Karl Max Hellner. Und tatsächlich hat bereits im vergangenen Jahr die bunte Mischung der Gäste, darunter vor allem  viele Sylter, die Party so interessant gemacht. Seit Wochen bereitet eine Arbeitsgruppe das Event vor, feilt am Licht- und Designkonzept. „Wir wollen die Gäste natürlich überraschen und das CCS in einer ganz neuen Form als Partylocation präsentieren. Im letzten Jahr ist uns das schon ganz gut gelungen. Diesmal wollen wir noch einen draufsetzen“, lässt Hellner durchblicken. Viel verraten wird jedoch noch nicht. Nur, dass auch diesmal auf die bewährte Kombination zweier DJ’s gesetzt wird. In diesem Falle wieder DJ Leidi sowie DJ und R:SH-Moderator Volker „Voller“ Mittmann, die schon im vergangenen Jahr ordentlich Schwung in die Hütte brachten. Zur Stärkung und für den kleinen Hunger zwischendurch wird das Restaurant Luzifer im Foyer einige Leckereien zum kleinen Preis bereithalten.

Karten für das Event sind in der Geschäftsstelle des Vereins Sylter Unternehmer (Alte Post, Stephanstraße 6, Westerland, Tel. 0 46 51 / 2 36 68) oder im Technikhaus H.B.-Jensen ab 25 Euro erhältlich.
www.sylt-unternehmer.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen