zur Navigation springen

Gastfreundlich : Claudia Eberts erster Coup als Gastgeberin

vom

Das Golfhotel "Budersand" ist zwar noch im Bau, doch mit der Fertigstellung des Restaurants Strönholt und des Golfplatzes hat für Investorin Claudia Ebert bereits die ersehnte Rolle als Gastgeberin begonnen. Zum Auftakt empfingen sie und ihr Sohn Simon gestern unter anderem auch rund 300 Hörnumer "Nachbarn".

Hörnum | Es scheint, als mache Claudia Ebert einfach alles richtig. Seit die syltophile Investorin aus Darmstadt die Hörnumer Pidder-Lüng-Kaserne kaufte, um sie abzureißen und für viel Geld in ein kleines Golf-Paradies zu verwandeln, gelingt es ihr, das Projekt "Budersand" kritik- und widerstandsfrei zu realisieren.
Spätestens mit der Eröffnung des Restaurants Strönholt (friesisch für Strandholz) am Sonnabend wird zudem auch der letzte Zweifler erkennen, dass die Lage von Hotel und Restaurant einzigartig, der Ausblick atemberaubend ist. Und dass es der Unternehmerin ernst damit ist, in die Gastgeberrolle schlüpfen zu wollen, stellte sie gestern unter Beweis. Wie bei einem Einzug üblich, lud sie zusammen mit Sohn Simon zunächst alle Nachbarn zum besser Kennenlernen ein - was rund 300 (!) Hörnumer zum Anlass nahmen, zum neuen gastronomischen Highlight des Ortes hoch auf die Düne zu pilgern. Eine Resonanz, die die Gastgeberin ebenso überrascht wie erfreut hat.
Der schönste Ausblick wird den Gästen vorenthalten

Mit kleinen Snacks aus der von Hannes Steensbeck (zuvor Strandhörn und Kiek in) geführten Küche und kühlen Drinks von Restaurantleiter Axel Braukmann genoss fast der halbe Ort bei sommerlichen Temperaturen und kaum Wind den sensationellen Blick über Dünen und Watt. Der schönste Ausblick wird den Gästen jedoch vorenthalten - von der hoch über dem Restaurant thronenden Dachterrasse des Strönholt gibt es einen 360-Grad-Rundumblick über den gesamten Süden der Insel.
Ein Blick in die Speisekarte offenbarte den Einheimischen nicht nur viele leichte Köstlichkeiten aus zumeist heimischen Produkten, sondern auch vertretbare Preise. Und das alles in einer ebenso stilvollen wie ungezwungenen Atmosphäre.
Der Golfplatz wird am 18. Juli eröffnet

Fertig ist auch der Golfplatz (18 Loch Links-Course), der wegen der langen Trockenheit der letzten Wochen jedoch erst am 18. Juli offiziell eröffnet. "Wir nehmen aber schon Anmeldungen an", sagt Simon Ebert, der gemeinsam mit seiner Mutter am Sonnabend Freunde und Geschäftspartner zu einem kleinen Privatturnier einlädt. Hervorragenden Service soll es auch hier geben, zum Beispiel durch lange Abschlagzeiten, damit die Gäste den Blick auf Watt und Nachbarinseln genießen können.


zur Startseite

von
erstellt am 04.Jul.2008 | 09:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen