zur Navigation springen
Sylter Rundschau

20. August 2017 | 01:12 Uhr

Sylt tanzt : Burlesque trifft auf Ballett

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Die Sylter Tanzschulen und Sportvereine zeigten am Sonnabend ihr Können auf dem Parkett des Alten Kursaals und begeisterten das Publikum mit Choreographie, Kostümen und viel Talent.

Wenn in den Umkleidekabinen des Alten Kursaals kleine Mädchen in klassischen Tutus neben orientalischen Bauchtanzschönheiten, Trachtentänzerinnen und Mädels in heißen Corsagen stehen, dann ist es Zeit für den Klassiker unter den Tanzveranstaltungen: „Sylt tanzt!“

Seit 28 Jahren ruft die 1985 von Hans Otto Meier ins Leben gerufene Veranstaltung alles auf die Bühne, was den Rhythmus im Blut hat und füllt den Alten Kursaal bis auf den letzten Platz. Und zwar gleich zweimal hintereinander, denn aufgrund der großen Nachfrage müssen die rund 200 Akteure im Alter zwischen sechs und 74 Jahren ihr Tanzbein nachmittags und abends schwingen. Erstmalig moderiert von Stefan Hartmann, entführte die bunte Show das Publikum auf eine Zeitreise durch vier Jahrhunderte Tanzgeschichte, die von der irischen Gigue aus dem 18./19. Jahrhundert bis zum zeitgenössischen Tanz reichte.

Eröffnet wurde der zauberhafte Reigen mit der Nussknacker-Suite von Tschaikowsky, zu der die Schülerinnen von Jeanne Dreessen klassisches Ballett zeigten. Klassisches mit Tutu und Spitzenschuh gab es bei der die Ballettschule Karin Schacht zu sehen, die ihre kleinen und großen Ballerinen zu der Annen-Polka nach Johann Strauss auf die Bühne schickte. Da sie diesmal nicht selbst moderierte, trat Karin Schacht gleich dreimal zusammen mit ihren Schülerinnen auf und zeigte, dass sie auch nach über 25 Jahren als Lehrmeisterin noch immer unbändige Freude an Musik und Bewegung hat.

Freude erregten auch ihre prachtvoll gewandeten Bauchtänzerinnen, die in ihren kostbaren Kleidern zu orientalischen Klängen kunstvoll die Hüften kreisen ließen. Eine Kunst, die auch die Tanzgruppe „Manaia Samoa“ von Unga Jacobsen perfekt beherrscht und zauberhafte Hulatänze von der Insel Samoa zeigte.

An Sex-Appeal nicht zu übertreffen waren allerdings die jungen Damen aus der Tanzschule Sandra Andresen, die in ihrer Burlesque-Nummer ihre netzbestrumpften langen Beine gekonnt um Stühle schlungen und in die Luft warfen. Viel Bein gab es auch zu sehen, als sich die Damen der Square-Dance Gruppe „Island Rebels“ ordentlich drehten und unter ihren üppigen Tüll-Petticoats die Strumpfbänder aufblitzen ließen. Gar nicht zu sehen waren dagegen die Viertklässler der Boy-Lornsen-Schule, denn sie zeigten einen Tanz in völliger Dunkelheit. Einzig ihre leuchtenden Poi zauberten phantastische Bilder in das Dunkel und begeisterten das Publikum .

Zukunftsweisenden Tanz der modernen Art zeigten die Schülerinnen von Jeanne Dreessen bei ihrer Contemporary Dance-Nummer, die experimentell und ausdrucksstark den Abend bereicherte und nachhaltig im Gedächtnis blieb – wie auch all die anderen Tänze, die ihre Neuauflage in zwei Jahren erfahren werden, wenn es zum 30-jährigen Jubiläum heißt: „Sylt tanzt!“  

 

zur Startseite

von
erstellt am 16.Sep.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen