zur Navigation springen

Show : Bunter Querschnitt durch die Sylter Tanz-Szene

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

18 Gruppen präsentierten sich beim Jubiläum der Kult-Veranstaltung „Sylt tanzt“ im Alten Kursaal

Wenn eine Veranstaltung seit 30 Jahren läuft und den Alten Kursaal in Westerland sogar zwei Mal an einem Tag komplett ausfüllen kann, dann muss sie schon etwas ganz Besonderes sein. „Sylt tanzt”, 1985 von Hans Otto Meier ins Leben gerufen, ist an Beliebtheit kaum zu übertreffen, denn an diesem Tag steht die halbe Insel auf der Bühne und präsentiert die ganze Bandbreite des Tanzsports – und die andere Hälfte der Insulaner sitzt im Publikum und schaut begeistert zu.

Wie sehr so manch einer vom Tanzfieber infiziert ist, beweist die Tatsache, dass in den 18 Gruppen, die sich am Sonnabend präsentiert haben, des öfteren die gleichen strahlenden Gesichter zu sehen waren. So stand die Ballerina, die gerade noch in Reihe zwei beim klassischen Ballett zu sehen war, gleich danach beim Square Dance auf der Bühne, schlüpfte dann in ein Kostüm für Modern Dance, bevor sie in Sylter Tracht Volkstänze zeigte und schließlich noch einen rasanten Stepptanz hinlegte.

Tanzleidenschaft total war bei allen 200 Mitwirkenden zu spüren, die ihre Tanzgruppen mit viel Elan repräsentierten. Die Ballett- und Tanzschulen von Karin Schacht, Sandra Andresen und Jeanne Dreessen waren ebenso vertreten wie die Trachtentanzgruppe der Söl’ring Foriining, Creative Movement von Tom Winter, der TSV Westerland oder die Island Rebels vom VUI. Eine Tanzgruppe der Tinnumer Boy-Lornsen-Schule, die die Trägerschaft der Veranstaltung übernommen hat, eröffnete den bunten Reigen mit einer schwungvollen Hiphop-Nummer. In den zwei Stunden, die dann folgten, zeigten die kleinen Ballettmäuse ebenso ihr Können wie die Fortgeschrittenen und Erwachsenen, und glänzten mit Schwanensee, Show-Samba, Stepptanz, orientalischem Bauchtanz, Contemporary Dance und Volkstanz. Moderiert wurde das Tanzspektakel von dem charmanten Duo Monika Roth und Mariam Witt de Albuquerque, die auf hohen Hacken gut gelaunt durch den Abend führten.

Fragt man nun nach den Höhepunkten dieser Jubiläums-Show, so wird jeder Zuschauer zu Recht einen anderen Favoriten nennen. Erwähnt werden soll an dieser Stelle aber auf jeden Fall die seit einem Jahr bestehende Modern Dance Gruppe vom TSV Westerland, denn die Choreografie, die die Zehn- bis Zwölfjährigen an diesem Abend erstmalig öffentlich zeigten, stammt von der erst 16-jährigen Anni Stückmark, die sowohl bei der Musikauswahl als auch bei der tänzerischen Umsetzung besonderes Talent bewiesen hat. Auch die Tanzklasse Sylt vom TV Keitum, die von Jeanne Deessen geleitet wird, stach durch ihre bildschöne, moderne Choreografie und die Tatsache heraus, dass diese harmonische Gruppe erst seit zwei Monaten besteht. Modern, poetisch und wunderschön war auch der Auftritt der kleinen Erwachsenen-Gruppe von Tom Winter, die über einen sehr ausdrucksstarken Tänzer verfügt, der nicht nur im Gedächtnis bleibt, sondern auch vergessen lässt, dass hier Laientänzer auf der Bühne stehen. Auf noch mehr Lust und Leidenschaft in Sachen Tanzsport freuen wir uns schon jetzt, wenn es in zwei Jahren wieder heißt: „Sylt tanzt“.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Jun.2016 | 04:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen