zur Navigation springen

Bundestagswahl mit zwei Syltern als Direktkandidaten

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Egal, wie das Wetter auch wird, am Sonntag sollten alle Sylter, die keine Briefwahl gemacht haben, einen kleinen Spaziergang zu ihrem Wahllokal einplanen. Insgesamt 15 586 Insulaner ab 18 Jahren sind aufgerufen, sich an der Wahl des Bundestages zu beteiligen. Damit macht die Insel allerdings nur knapp 8,4 Prozent des Wahlkreises 2 (Nordfriesland/Dithmarschen-Nord) aus, für den jeder Wähler mit seiner Erststimme den Direktkandidaten wählt. Unter denen finden sich jedoch gleich zwei Sylter – neben dem Amtsinhaber Ingbert Liebing (CDU) lebt auch Oliver Sippel (Piratenpartei) auf der Insel. Bei der letzten Bundestagswahl 2009 lag die Wahlbeteiligung auf Sylt bei 70 Prozent. Die CDU erhielt 39,1 Prozent, die SPD 21,9, FDP 18,8 und die Grünen 12,4 Prozent.

Auch bei dieser Bundestagswahl gibt es wieder eine Wahlparty im Muasem Hüs. Ab 17.45 Uhr laden die Morsumer Kulturfreunde alle Interessierten ein, Prognosen, Hochrechnungen, Stimmen und Analysen live auf der Großleinwand zu verfolgen und in geselliger Runde zu diskutieren.

Da der Ausgang der Bundestagswahl am Sonntag erst nach Redaktionsschluss feststehen wird, liefern wir unseren Lesern am Montagmorgen in einem achtseitigen Wahl-Extra alle Ergebnisse, Fakten, Stimmen und Analysen. Das Wahl-Extra der Sylter Rundschau gibt es kostenlos in unserem Kundencenter und vielen Verkaufsstellen der Insel.

zur Startseite

von
erstellt am 21.Sep.2013 | 00:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen