Vor 50 Jahren in Nordfriesland : Bürgerproteste und Medienecho: Wie das Bauprojekt „Atlantis“ auf Sylt unterging

Avatar_shz von 22. Februar 2021, 17:16 Uhr

shz+ Logo
Die Stuttgarter Firma „Bense Bau“ wollte das riesige Appartement-Gebäude errichten.
Die Stuttgarter Firma „Bense Bau“ wollte das riesige Appartement-Gebäude errichten.

Das gigantische Bauvorhaben am Strand von Westerland war heftig umkämpft.

Sylt | Selbst bei der schwersten Sturmflut hätten die Wogen kaum höher schlagen können. Wohl nie zuvor wurde heftiger gestritten. „Atlantis“ spaltete die Insel. Es ging um die Zukunft Sylts. Zunächst 3000 Betten geplant Dort, wo heute das Schwimmbad „Sylter Welle “ zum Baden einlädt, war es geplant:„Atlantis“, ein riesiges Appartement-Gebäude. Mit hundert Me...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen