Buckelpiste: Pidder-Lüng-Wai soll gepflastert werden

Der Pidder-Lüng-Wai bekommt bald wieder einen 'befahrbaren' Untergrund.
Der Pidder-Lüng-Wai bekommt bald wieder einen "befahrbaren" Untergrund.

Avatar_shz von
20. Juni 2009, 03:59 Uhr

Hörnum | In der Hörnumer Gemeindevertretung wurden drei Baumaßnahmen auf den Weg gebracht.

. Dabei beschlossen die Ortspolitiker eine Maßnahme, die sie bereits im September 2007 auf der Tagesordnung hatten: Für die Buckelpiste Pidder-Lüng-Wai sei es nun nicht mehr ausreichend mit der Beschilderung "Vorsicht Straßenschäden" zu arbeiten. Daher soll die Straße jetzt mit einer Pflasterung versehen werden. Die Gesamtkosten für die Baumaßnahmen liegen bei 65 000 Euro, wovon die Gemeinde nur etwa 16 000 Euro tragen muss, da es sich um eine Anliegerstraße handelt. Das Geld soll im 1. Nachtragshaushalt zur Verfügung gestellt werden.

.Eine weitere Baumaßnahme betrifft den Ausbau der Straße An der Düne und eines Teilstückes des Greth-Skrabbel-Wais zwischen dem Oddewai und der Rantumer Straße. Die Gesamtkosten für den Ausbau, bei dem auch ein Teilstück der Strandstraße mit einbezogen wird, liegen bei 811 000 Euro, die Gemeinde zahlt 270 000 Euro.

Ebenso wie bei der Maßnahme am Pidder-Lüng-Wai will sich die Gemeinde im Vorwege die Kosten von den Anwohnern erstatten lassen und zwar nach Maßgabe des Ausschreibungsergebnisses.

. Bei der Ausgleichsparkfläche für den Parkplatz, der Hapimag weichen musste, hat sich die Gemeinde jetzt für die kleinere Variante mit 97 Stellplätzen entschieden. Die Kosten für den Parkplatz nördlich der Stellplätze des Hapimag-Ferienresorts ("Parkplatz Hörnum-West") betragen mit Ausgleichsmaßnahmen 93 000 Euro.

"Da die Maßnahme noch nicht im Nachtragshaushalt ist, wird es nichts mehr mit einer Umsetzung der Stellplätze noch in diesem Sommer", sagte der Bauausschussvorsitzende Ingo Dehn.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen