TSV-Senioren unterwegs : Bildungsreise zu Bach, Goethe und Barbarossa

Gut gelaunt durch Thüringen: Die Senioren des TSV Westerland in Eisenach.
Gut gelaunt durch Thüringen: Die Senioren des TSV Westerland in Eisenach.

32 Senioren des TSV Westerland besuchten auf einer viertägigen Reise Thüringen.

Avatar_shz von
15. Oktober 2018, 14:26 Uhr

Den Senioren des TSV Westerland bot Vereinssportlehrer Torsten Lickfers in diesem Jahr eine viertägige Bildungsreise nach Thüringen an. Nachdem am Freitagmorgen der Bus in Niebüll bestiegen wurde, ging die Reise für die 32 gut gelaunten Teilnehmer los.

Das erstes Ziel war Eisenach. Hier wurde nach der Ankunft am späten Nachmittag das Bachhaus besucht und ein Einblick in das Leben und Wirken des bedeutenden Komponisten genommen. Im Anschluss genossen die Teilnehmer ein Abendessen im Berghotel mit fantastischem Blick auf die Wartburg und die Region, bevor man müde die Hotelzimmer bezog. Am folgenden Tag wurde nach dem Frühstück das „Unesco Welterbe“ Wartburg besichtigt. Die rüstigen Sylter Senioren erhielten in einer private Führung durch die historischen Gemäuer Einblicke in die große kulturhistorische Bedeutung der Burg und erfuhren unter anderem, dass der berühmte Tintenfleck in der Lutherstube vermutlich nicht mehr als eine PR-Aktion für die protestantische Pilgerstätte war.

Mittags stand dann ein Abstecher in den „Nationalpark Hainich“ auf dem Programm. Auf dem Baumwipfelpfad erfuhren die Insulaner bei einer Führung mit einem Nationalparkranger Interessantes über Flora und Fauna und den größten zusammenhängenden Urwald Deutschlands. Am Nachmittag wurde dann endlich Weimar, die Stadt von Goethe, Schiller und Herder erreicht. Nachdem das Hotel bezogen war, wartete noch ein besonderes kulinarisches Highlight auf die Reisegruppe: Im Restaurant La Tarte am Krims-Krakow-Haus wurde ein opulentes Drei-Gänge Menü serviert. Eine kleine Gruppe besuchte im Anschluss noch am Tag der offenen Tür das beeindruckende Nationaltheaters. Am Sonntag wurde schließlich bei bestem Wetter die Kulturstadt Weimar erkundet, die nicht nur wegen ihrer berühmten Persönlichkeiten bekannt ist. Hier spürt man noch allgegenwärtig den Geist der deutschen Klassik, zudem war Weimar namensgebend für die erste parlamentarische Republik auf deutschen Boden. Der Besuch der eindrucksvollen Anna Amalia Bibliothek, des Goethe Hauses und des Goethe Nationalmuseums waren echte Highlights des spannenden und informationsreichen Tages.

Am Montag morgen ging es dann mit dem Bus wieder auf die Heimreise. Ein Abstecher zum Kyffhäuser und Besuch des imposanten Kaiser Barbaraossa Denkmals war für alle eine willkommene Unterbrechung der Fahrt. Mit einer Menge neuer Eindrücke und Erlebnisse im Gepäck kam die Reisegruppe am späten Montag abend wieder zurück auf die Insel.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen