zur Navigation springen
Sylter Rundschau

22. August 2017 | 00:35 Uhr

Bildexperte sucht Sylt-Plakate

vom
Aus der Redaktion der Sylter Rundschau

Plakate in ihrer heutigen Form mit Text- und Bildelementen gibt es seit den 80er Jahren des 19. Jahrhunderts. Sie wurden und werden genutzt für die kommerzielle Werbung, für die politische Wahlwerbung wie für die Bekanntmachung kultureller und sportlicher Ereignisse. Wie kaum ein anderes Bildmedium spiegeln sie nicht nur den Wandel von Vorstellungen und Mentalitäten einer Gesellschaft wider, sondern auch deren ästhetische Vorlieben. Trotz Fernsehen und Internet sind sie auch aus dem öffentlichen Bild der Gegenwart nicht wegzudenken.


Plakate sind Teil der Sylter Erfolgsgeschichte


Nach seinem im Januar erschienenen großen Buch „Das visuelle Zeitalter“, das die Geschichte unserer Bilderwelt seit dem Beginn der Fotografie beleuchtet, wendet sich der Flensburger Bildforscher Prof. Dr. Gerhard Paul nun wieder einem Thema aus Schleswig-Holstein zu. Sein Ziel: eine Geschichte Schleswig-Holsteins im Spiegel seiner Plakate. Dabei beschäftigt er sich auch mit Plakaten, die sich wie das bekannte Jugendstilplakat des Westerländer Malers Franz Korwan auf die Insel Sylt beziehen und die nicht unwesentlich zur Erfolgsgeschichte Sylts als „Marke des Jahrhunderts“ beigetragen haben. Für diesen Zweck ist der Flensburger Bildexperte auf der Suche nach Sylt-Plakaten vor allem aus der Zeit zwischen 1880 und 1980 aus sämtlichen Bereichen der Tourismuswerbung, der Kultur, der Politik und des Sports.

Wer solche Plakate gesammelt und/oder fotografiert hat oder über ihren Verbleib Auskunft geben kann, möge sich per Mail (paul-flensburg@t-online.de) mit Herrn Paul in Verbindung setzen.





zur Startseite

von
erstellt am 03.Jun.2016 | 05:33 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen