Silvester auf Sylt : Besucherrekord bei Open-Air-Party

Friedliche Stimmung: Rund um die Musikmuschel feierten bis zu 10  000 Insulaner und Gäste ins neue Jahr.
1 von 4
Friedliche Stimmung: Rund um die Musikmuschel feierten bis zu 10 000 Insulaner und Gäste ins neue Jahr.

Die Silvesterbilanz 2014 fällt bei Veranstaltern, Polizei, Ordungsamt und Besuchern bis auf wenige Ausnahmen positiv aus.

shz.de von
02. Januar 2015, 00:00 Uhr

Ob die feierliche Silvester-Gala im Haus am Kliff, Rummelpottlaufen in den Inselorten, traditionelles Silvesterblasen oder eine ausgelassene Party zwischen tausenden Menschen an der Westerländer Promenade: Die Sylter Silvesternacht ließ für Insulaner und Gäste keine Wünsche offen.

Die größte insulare Party fand bei milden Temeperaturen und wenig Wind an der Promenade rund um die Musikmuschel statt: „In diesem Jahr war es auf der großen Open-Air-Party in Westerland so voll wie nie zuvor“, sagt Jörg Elias, Veranstaltungsleiter der Open-Air-Party, „zwischenzeitlich waren knapp 10  000 Menschen an der Promenade.“ Die Party sei jedoch friedlich verlaufen, erklärt Elias, „es gab glücklicherweise keine Polizei-, Krankenwagen- oder Feuerwehreinsätze.“ Auch er wurde von der guten Stimmung angesteckt: „Es war ein großartiges Fest, die Stimmung war einmalig und die Leute haben so laut gesungen, dass sie die Musik übertönt haben.“ Überrascht war der Veranstaltungsleiter von der Feierfestigkeit der zahlreichen Insulaner und Gäste: „In den letzten Jahren lichteten sich die Menschenmassen auf der Promenade ab circa 1 Uhr kontinuierlich, in diesem Jahr war es aber um kurz vor 2 immernoch sehr voll.“

Die Westerländer Polizei war mit der Silvesternacht bis auf wenige Ausnahmen ebenfalls zufrieden: Abgesehen von vier Anzeigen wegen Körperverletzung und einigen Anzeigen von Anwohnern wegen dem Abbrennen von Feuerwerkskörpern sei der Abend laut Polizei glimpflich verlaufen. Auch das Ordungsamt musste laut seiner Leiterin Gabriele Gotthard keine Einsätze verzeichnen. Gotthard zeigte sich jedoch enttäuscht, dass das Abbrennverbot, auf das vielfach hingewiesen wurde, nicht eingehalten wurde.

Nicht nur in Westerland, auch in den anderen Inselorten wurde das neue Jahr ausgelassen gefeiert: In Wenningstedt war die Laser-Show ein voller Erfolg und die Silvester-Gala im Haus am Kliff war bereits seit mehreren Wochen ausverkauft: Es gab es ein Fünf-Gänge-Menue und die 250 Gäste, darunter Bürgermeisterin Kathrin Fifeik und Tourismusdirektor Henning Sieverts genossen eine tolle Show von den Artistokraten aus Berlin mit barocken Kostümen viel Entertainment und Artistik. Bei der nach der Gala stattfindenden Party bevölkerten um die 500 Menschen den Kursaal³ und sorgten laut Organisatorin Imke Wein für eine wunderbare Stimmung mit viel Tanz und Soul.

Wer am nächsten Morgen Lust auf eine Abkühlung hatte, konnte sich beim alljährlichen Neujahrsbaden am Strand in Wenningstedt in die Fluten der eiskalten Nordsee stürzen. Dieser Tradition kamen viele Sylter und Gäste nach und sorgten, teilweise kostümiert, für einen ausgelassenen Start ins neue Jahr.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen